Nvidia Geforce GTS 250 offiziell

NvidiaPünktlich zum Startschuss der Cebit fällt das NDA für die Geforce GTS 250-Grafikkarte. Obwohl der Name einen gänzlich neuen Chip vermuten ließe, handelt es sich hierbei um einen in 55 Nanometer-gefertigten G92b-Chip, welcher bis dato auf 9800 GT- und GTX+-Grafikkarten zum Einsatz kam.

Die technischen Spezifikationen sind bereits Wochen im Vorfeld durchgesickert: Die Geforce GTS 250 verfügt über die vollen 128 Shader-, 64 Textur- und 16 Rastereinheiten bei einem 256 Bit breiten Speicherinterface.
Die Taktraten an Chip, Shader und Speicher fallen - wie schon bei der 9800 GTX+ - mit 740/1840/1100 MHz relativ hoch aus.

Nvidia Geforce GTS 250

Nvidia schickt insgesamt zwei Versionen der Geforce GTS 250 ins Rennen: Ein Modell mit 512 MiB Texturspeicher für 129 US-Dollar und ein Modell mit 1024 MiB Texturspeicher für 149 US-Dollar. Die zuletzt verkaufte 9800 GTX+ mit 512 MiB war mit 149 US-Dollar im Preis festgesetzt.
ATI wird auf Nvidias "Neuvorstellung" und Preisanpassung - wir berichteten bereits gestern - reagieren.

Neben der Tatsache, dass es jetzt ein Modell mit doppelt so großem Speicher im Angebot gibt, ist weiter beim Vergleich 9800 GTX+-GTS 250 zu nennen, dass letztere ein neues PCB spendiert bekommen hat. Dieses ist nicht nur kürzer und kostengünstiger, sondern lässt auch den zweiten SLI-Anschluss vermissen, womit ein 3-way SLI-Betrieb auch nicht mehr möglich ist.

Bereits diverse Partner haben auf der Cebit Geforce GTS 250-Grafikkarten zu zeigen. Verfügbarkeit soll bei der 512 MiB-Variante erst ab 17. März garantiert werden können, während die 1024 MiB-Variante theoretisch ab sofort beziehbar sein sollte.


Kommentar schreiben

  • Loggen Sie sich oben mit ihren Benutzerdaten ein, um Kommentare zu verfassen.
  • Falls Sie noch kein Mitglied sind, können Sie sich in unserem Forum registrieren.

6 Kommentare

6.) T.Pursch 10.03.2009 - 07:43 Uhr
Interessant ist auf jeden Fall, dass die GTS 250 nur noch einen 6-pin-Stromanschluss benötigt. Bei CB steht 28 Watt weniger. Das ist doch mal was. Ein Tick schneller und 15% weniger Stromverbrauch.
5.) Duplex 03.03.2009 - 20:49 Uhr
die von zotac vorgestellte version auf der CEBIT ist die selbe wie ich als zweite drin habe ^^

ich warte bis die ein BIOS von der im internet haben dann haben meine 9800GTX+ beide nen 2D modus =)
4.) Paweł 03.03.2009 - 20:41 Uhr
Sieht "genau" so aus, wie die Leadtek 9800GTX+ 512MB Limited Edition von meinen Kollegen. Die ist auch nur ca. 23cm lang und benötigt nur einen 6Pin für die Stromversorgung. Er hat sich die vor 2 Wochen bei Alternate für 129€ zzgl. Versand gekauft.
3.) Duplex 03.03.2009 - 15:33 Uhr
sieht das ding genau so aus wie aufn foto oder hats immer noch die 9800GTX+ länge sammt kühler ?

wen nicht , ist ja dreist =D ne 8800GTS 512mb in 55nm

Edit:

mir ist aufgefallen das die GTS250 meist ein kleies tickle schneller ist wie die 9800GTX+ , meintihr das ist nur weil die 9800GTX+ mit älteren treiber getestet wurde oder wird die künstlich ausgebremst duch treiber ? , ist ja nicht wirklich viel meist 0,5% aber ich kann mirschon denken das es besser aussieht wen die GTS 250 ober der 9800GTX+ steht ^^
2.) Decort 03.03.2009 - 12:11 Uhr
Hmm... wenn das so weitergeht mit dem 92b Chip, dan kann man wenigstens noch versuchen das lezte rauszuhollen! Und nicht nur den Namen endern.
1.) CaptainCosmotic 03.03.2009 - 10:04 Uhr
Wenn ich überlege , das der 92b Chip am 29.Oktober 2007 zum ersten mal in der 8800 GT zum Einsatz kam und seit dem nur neue Revisionen und einen Shrink widerfahren hat dann kommt mir ein bisschen das Gefühl, aber nur ein klitze kleines bisschen, dass Nvidia alle die Menschen,die nichts von Hardware verstehen komplett verarschen will. Das sind ja im Prinzip vier verschiedene Namen für eine Produkt, was nur marginal verbessert wurde. Das die nicht auf die Idee kommen, das legendäre Produkte wie die 4200 Ti zu einem guten Ruf beitragen.