Samsung Galaxy S5 in weiteren Varianten?

SamsungSeit Samsung sein neues Top-Smartphone auf dem Mobile World Congress Ende Februar vorgestellt hat, reißen die Diskussionen und Gerüchte nicht ab. Ist Samsung nun der viel gehypte große Wurf gelungen? Oder ist das Galaxy S5 nur ein Schnellschuss, motiviert durch den großen Erfolg des iPhone 5s?

Traditionell stellt Samsung den Nachfolger seines Flaggschiff-Smartphones im Frühjahr vor. Von daher war die Präsentation auf dem Mobile World Congress (MWC) ein unerwartet eiliger Schachzug. Die MWC-Preview kann aber einigen Einschätzungen zufolge nicht als das sonst übliche, spezielle Launch-Event gewertet werden. Bei einer solchen Inszenierung wäre der Mangel an beeindruckenden Innovationen noch stärker aufgefallen. Trotzdem muss man das Samsung Galaxy S5 nicht unmäßig schlecht reden – es bietet solide Premium-Leistung auf dem aktuellen Stand. Der Snapdragon 801 Quadcore-Prozessor mit 2,5 GHz rechnet deutlich effizienter als seine Vorgänger im S4. Auch die 16-Megapixel-Kamera mit Phasenvergleichs-Sensor und HDR wird gelobt. Zudem widmen sich die mit vorgestellten Gadgets – drei neue Smartwatches – dem Trend, das Smartphone als Fitness-Assistenten zu verwenden. Der Preis für das Galaxy S5 fällt mit 700 Euro zwar recht üppig aus, aber gemäß den Erfahrungen mit dem S4 wird er bald nach Verkaufsstart sinken.

Vorverkauf bei allen großen Mobilfunkanbietern


Ab dem 11. April soll das Samsung Galaxy S5 in den Läden stehen, wenn Samsung seine Produktionspläne einhalten kann. Das Smartphone soll weltweit in 150 Ländern gleichzeitig ausgeliefert werden. Bereits jetzt werden Lieferengpässe befürchtet. Schuld könnte unter anderem ein Großbrand bei einem der Zulieferer sein, der Platinen für das Galaxy S5 herstellt. Probleme soll es auch bei der Massenfertigung des neuen Fingerabdrucksensors geben – Samsung hat angeblich weitere Unternehmen mit der Fertigung beauftragen müssen. Der Sensor soll einen sicheren Login sowie Bezahlen via PayPal ermöglichen. Einige Kritiker hatten bereits eine unpraktische Funktionsweise moniert, weil man mit dem Finger gleichmäßig und exakt senkrecht über den Sensor streichen müsste.

Bei fast allen großen Mobilfunkanbietern sowie bei Amazon kann man das Samsung Galaxy S5 bereits vorbestellen. Noch verweist die Vorbestell-Seite bei Samsung selbst nur auf das letzte Unpacked-Event. Die Anbieter rechnen jedoch mit einem UVP von 699 Euro. Interessanterweise subventioniert 1und1 das Smartphone mit seinem „Pro"-Tarif sogar vollständig und bietet es kostenlos an. Selbst zu den günstigeren Tarifen „Basic" und „Plus" fällt der Aufpreis für die Hardware deutlich unter der UVP aus. Solche Zahlen lassen vermuten, dass die Anbieter mit einem raschen Preisverfall rechnen.

Gerüchte über neue Galaxy-S5-Varianten


Munter weitergetuschelt wird über kommende Varianten des Samsung Galaxy S5. Als sehr wahrscheinlich gilt der Release einer Mini-Variante, wie es sie auch zum Vorgängermodell gibt. Eine Vorstellung des Galaxy S5 mini wird für den Juni erwartet. Angeblich soll es ein 4,8-Zoll-Display mit 960 x 540 Pixeln Auflösung haben.

Unter dem Spitznamen „Galaxy F" halten sich hartnäckig Spekulationen über eine Premium-Variante. Schon vor der Präsentation des Samsung Galaxy S5 im Februar war vermutet worden, dass Samsung Apples Zwei-Varianten-Strategie kopieren könnte. Das Premium-Galaxy S5 würde jedoch ein größeres QHD-Display mit 2.560 x 1.440 Bildpunkten und 560 ppi besitzen. Außerdem könnten endlich das vielbeschworene Metallgehäuse, der 64-Bit-Prozessor mit acht Kernen sowie 3 oder gar 4 GB RAM in einem Smartphone vereint werden. Mancher rechnet mit dem Premium-Release schon im Mai dieses Jahres.


Kommentar schreiben

  • Loggen Sie sich oben mit ihren Benutzerdaten ein, um Kommentare zu verfassen.
  • Falls Sie noch kein Mitglied sind, können Sie sich in unserem Forum registrieren.

1 Kommentar

1.) Crimson II 14.03.2014 - 11:53 Uhr
Also "Mini" bei 4,8 Zoll ist sicher nicht mehr die richtige Bezeichung...

Wie viel soll den die "Luxusvariante" des S5 Kosten? 1299€? also bei 700 Euro könnte man so langsam erwarten, dass das Galaxy Sx aus Alu, Titan o.ä. Materialien hergestellt wird.