Gigabyte bringt Tablet mit Temash-Prozessor

AMDMit den Jaguar-basierten Kabini- und Temash-Prozessoren, die der finanziell angeschlagene Chipentwickler AMD vor knapp zwei Wochen offiziell vorgestellt hat, macht das Unternehmen im SoC-Bereich einen großen Schritt in die richtige Richtung. Mit Kabini schlägt AMD sowohl die Brazos-2.0-basierten Vorgängermodelle als auch die Konkurrenzprodukte von Intel. Temash ist zwar für den Einsatz in Tablet-Computern optimiert, doch es wird auch Temash-basierte Notebooks geben. Der Notebookhersteller Acer bietet beispielsweise eine Produktreihe mit Temash-basierten SoC-Prozessoren an.

Gigabyte S1082

Doch eigentlich ist Temash ganz klar für Tablet-Computer gedacht, was der taiwanische Hersteller Gigabyte genauso sieht. Dieser wird auf der diesjährigen Computex in Taipeh ein Tablet präsentieren, das über einen AMD A4-1200 verfügt. Der SoC-Prozessor besitzt zwei Kerne mit einer Taktfrequenz von 1,0 GHz, einen 1 MiB großen L2-Cache sowie die integrierte Grafikeinheit Radeon HD 8180. Überdies unterstützt der A4-1200 maximal DDR3-1066 und kommt mit einem TDP von lediglich 3,9 Watt daher.

Der Tablet-Computer besitzt außerdem ein 10-Zoll-Display, der Akku soll bis zu 14 Stunden ausreichen und als Betriebssystem kommt die Tablet-Version von Windows 8 zum Einsatz. Das Modell basiert auf dem Gigabyte S1082, nur dass diesmal kein Celeron-847-Prozessor, sondern ein Temash-basierter SoC-Prozessor von AMD im Inneren werkelt.


Kommentar schreiben

  • Loggen Sie sich oben mit ihren Benutzerdaten ein, um Kommentare zu verfassen.
  • Falls Sie noch kein Mitglied sind, können Sie sich in unserem Forum registrieren.

0 Kommentare