Lenovo wird weiterhin auf PCs setzen

UnternehmenObwohl das Geschäft mit klassischen Desktop-Computern bereits seit einigen Jahren rückläufig ist, wird die Entwicklung zielstrebig vorangetrieben. Die jüngsten Beispiele hierfür sind sowohl die Haswell-Mikroarchitektur von Intel als auch die Richland-Mikroarchitektur von AMD, die beide auch für den Desktop-Bereich erschienen sind. Außerdem stehen neue, unglaublich schnelle Achtkern-Prozessoren von AMD, die ganz sicher nicht für den mobilen Bereich entwickelt wurden, kurz vor der Veröffentlichung. Auch im Grafikbereich geht die Entwicklung weiter, denn Nvidia steht unmittelbar vor dem Launch der Geforce GTX 760. Die Geforce GTX 780 sowie die Geforce GTX 770 erblickten bereits im Mai das Licht der Öffentlichkeit.

Lenovo Thinkcentre M58E

Neben dem Branchenriesen Apple ist der chinesische Computerhersteller Lenovo das einzige Unternehmen, das aktuell noch mit Desktop-Computern einen Gewinn erwirtschaftet. Obwohl die Prognosen für die Zukunft eher negativ ausfallen, möchte Lenovo langfristig jedoch weiter auf klassische PCs setzen. Das behauptet zumindest Yang Yuanqing, Lenovos geschäftsführender Vorstand, in einem Interview mit einem Reporter des Wall-Street-Journals. Laut Yuanqing werde der PC nicht sterben. Der PC von morgen sei aber nicht der PC von gestern.

Das chinesische Unternehmen wird in den kommenden Jahren allerdings vermehrt auf Smartphones setzen, da in diesem Bereich höhere Gewinne zu erzielen sind als mit dem PC. Dabei wird sich Lenovo zunächst auf sich entwickelnde Märkte konzentrieren, um sich eine loyale Kundenbasis aufzubauen, bevor ein Angriff auf die umkämpften, westlichen Märkte gewagt wird.


Kommentar schreiben

  • Loggen Sie sich oben mit ihren Benutzerdaten ein, um Kommentare zu verfassen.
  • Falls Sie noch kein Mitglied sind, können Sie sich in unserem Forum registrieren.

0 Kommentare