EVGA präsentiert Nvidia-Dual-Karte

NvidiaNvidia-AIB-Partner EVGA hat zur gestrigen Geisterstunde planmäßig seine Eigenkreation aus zwei unterschiedlichen Geforce-GPUs vorgestellt. Die Karte läuft im Handel unter der Bezeichnung EVGA GTX 275 CO-OP PhysX Edition und verspricht zur Grafik- und Physikbeschleunigung eine Geforce GTX 275- und GTS 250-GPU.

Wie bereits zuletzt spekuliert, greift EVGA für die eigenwillige Dual-GPU-Lösung auf das Single-PCB der Geforce GTX 295 zurück. Statt zwei GT200b-Chips finden hier jedoch ein GT200b- und G92b-Chip Platz. Dazu wird ein 6- und 8-poliger Stromanschluss benötigt, der theoretisch bis zu 300 Watt bereitstellt.

EVGA GTX 275 CO-OP PhysX Edition (5 Bilder)
EVGA GTX 275 CO-OP PhysX Edition

Die Geforce GTX 275 ist mit ihren üblichen 240 1D-Shader-, 80 Textur- und 28 Rastereinheiten ausgestattet, wobei die Shaderdomäne interessanterweise nur auf 1296 statt 1404 MHz läuft. Das Speicherinterface ist 448 Bit breit und beherbergt 896 MiB GDDR3-Speicher, der mit 1134 MHz angesprochen wird.
Die Geforce GTS 250 besitzt zwar - wie nach der Nvidia-Referenz - 128 1D-Shader- und 64 Textureinheiten, muss jedoch bei der Anzahl der ROPs, und damit auch der Breite des Speicherinterfaces, Abstriche machen. Anstelle von 16 ROPs und einem 256 Bit breiten Speicherinterface stehen hier nur 12 ROPs und ein 192 Bit breites Speicherinterface zur Verfügung, was auch das Speichervolumen auf 384 MiB eingrenzt. Die Taktraten fallen mit 738/1836/1100 MHz hingegen nach der Nvidia-Referenz aus.

Hierzulande ist die EVGA-Karte noch in keinem Online-Shop aufgetaucht. Über die Herstellerhomepage lässt sie sich aber bereits für 349,99 US-Dollar beziehen. Im Lieferumfang ist dabei das PhysX-Spiel Batman: Arkham Asylum enthalten.


Kommentar schreiben

  • Loggen Sie sich oben mit ihren Benutzerdaten ein, um Kommentare zu verfassen.
  • Falls Sie noch kein Mitglied sind, können Sie sich in unserem Forum registrieren.

18 Kommentare

18.) MacTen 03.11.2009 - 18:30 Uhr
Nö, hab ich doch gelesen! Dem stimme ich doch zu. Ich kenne die anderen games ohne physX auch und ich finde auch dass sie klasse aussehen und sie spielen sich auch klasse mit ner nvidia karte sowie ner ATI. Aber wenn du Crysis mit PhysX wirklich mal sehen willst sollten wir Nvidia PhysX und "The way its meant to played" doch mehr Chancen geben.Es dauert halt noch ein bisschen...
17.) core 03.11.2009 - 18:08 Uhr
hey mac dat agenia dingesn stellt gerade ma 1/4 meines postes dar...die restliche 3/4 scheinst du wohl überlesen zu haben...und wenn jetzt kommt "ich hab die sätze gezählt es sind 1/3..." dann hau ich dich... ;)
16.) MacTen 03.11.2009 - 15:39 Uhr
Also , du warst der der Ageia ins Spiel bringen wollte*gg*, hmd hat Motion-Capturing ins Spiel gebracht. Ich wollte hier die ganze Zeit nur über PhysX reden und dann kommt ihr. Weil ihr keine guten Argumente habt es schlecht zu reden( da viele ATI Nutzer wahrscheinlich auch garnicht wissen können wie es wirklich ist), sucht ihr euch irgendwelche anderen defizite heraus und bemängelt die. Dass ihr das jetzt mal eingesehen habt finde ich klasse. Also zusammenfassend, PhysX ist in diesem Spiel gut gelungen, egal wie der Rest sein mag. Und der erfolg den Nvidia mit PhysX momentan erzielt hat, ist um ein vielfaches größer als Ageia ihn jemals gehabt hätte. Es mag vielleicht kein echter Meilenstein sein, aber auch nichts was man sich wieder wegdenken möchte. Wir werden noch viele Spiele mit PhysX sehen , was hmd sicher nicht erfreuen wird denn nach seiner Meinung macht die Physik eines Spieles ja nur 0,5% aus. Da frag ich mich wieso er noch nicht gegen Havok hetzt....müsste doch extrem überflüssig sein bei 0,5%^^
15.) core 03.11.2009 - 13:22 Uhr
Am besten garnichts Mac...ahenia,agneia wie auch immer,darum gehts auch nicht..genauso wie es nich um motion capturing geht...wenn ihr euch darüber auslassen wollt dann macht doch einen extra thread auf...(sehr kulante mods hier ;) )
Ich denk mal mein standpunkt ist vermittelt worden!

@LukLuk...da haste schon recht,mit NV hat PhysX einen starken vertreter,leider mit mäßigem erfolg...
14.) MacTen 03.11.2009 - 02:20 Uhr
Ja was soll ich dazu noch sagen "agenia" *kicher* . Wie Luk Luk schon meinte die wollten auch ihre eigenen Karten vertreiben und es wäre nur damit gegangen. Aber wie gesagt, wenn wir die Vorteile vom Motion Capturing nennen, dann bitte auch die Nachteile. Denn wenn man die Daten von dem Mensch/Tier das man genutzt hat überträgt in einen Charakter der nicht diesen maßen entspricht , wirken die Abläufe ganz anders und es wird erst recht unrealistisch. Und die meisten in dem Spiel entsprechen nicht gerade menschlichen proportionen. Dass die typen aussehen als hätten sie nen Besenstiel verschluckt gehört scheinbar einfach zum Spiel *lach*, ich hab mich bei Prototype auch nicht beschwert, dass der Typ da steht als hätt er nun Buckel^^. Mal gucken was U-wars bringen wird. Vielleicht kommt das auch alles erst mit dem 3dVision komplett zur Perfektion...aber soviel geld hab ich leider nicht locker^^.
13.) Luk Luk 02.11.2009 - 21:03 Uhr
core:
Lol Mac, …die PhysX engine kommt von Agenia, Nvidia hat´s geschluggt…hätten se Agenia machen lassen würden wir uns Längst alle an schönen PhysX effekten in Spielen erfreuen…

Dafür nochmal ein digges danke an NV!


Erstens, es heißt Ageia und nicht Agenia :D
Zweitens hätte Ageia sicherlich seine PhysX Engine nicht einfach so "freigegeben". Immerhin brauchte es damals für die Effekte eine PPU von Ageia und die hat auch nochmal an die 100€ gekostet. Ich finde wir können froh sein, dass Nvidia Ageia geschluckt hat. Zwar zieht Nvidia PhysX komplett zu sich, was ich auch nicht gut finde, aber es ist so viel mehr Leuten zugänglich.

Auch ich finde diese Dualkarte als absolut überflüssig.
Heutige PhysX Spiele brauchen niemals einen weiteren dedizierten Chip um das Game flüssig darzustellen. Da ressourcenfressenden Spiele wie Crysis kein PhysX haben, braucht man keine zusätzlichen FPS durch dedizierte Grafikchips, die darüber hinaus noch viel zu viel Leistung aufnehmen!

core:
Stellt euch Crysis 3 mit PhysX vor…allein dafür würde ich mir neben meine 5870 noch einen kleinen grünen Teufel aufs Board binden…


Wohoo, ganz deiner Meinung :D Würds mir dann sofort holen.
12.) core 02.11.2009 - 20:04 Uhr
Lol Mac, …die PhysX engine kommt von Agenia, Nvidia hat´s geschluggt…hätten se Agenia machen lassen würden wir uns Längst alle an schönen PhysX effekten in Spielen erfreuen…

Dafür nochmal ein digges danke an NV!

Lol hmd, … jetzt hier Motion Capturing zu erklären ist auch bissel am Thema vorbei , aber wir alle wissen worauf du hinaus willst…
…was nützt der beste PhysX Effekt im ansonsten Grafisch mittelmäßigem Game… Glatte Polygone (Tesselation DX11) aufwendige und liebevoll gestaltete Texturen bilden die Grundlage für PhysX… (Vom durchdachten Gameplay ganz zu schweigen)
…und daran mangelt es, gerade bei Batman! ^^

Stellt euch Crysis 3 mit PhysX vor…allein dafür würde ich mir neben meine 5870 noch einen kleinen grünen Teufel aufs Board binden…

Wenn ich mir mal anschaue was ich in letzter Zeit gespielt habe konnte ich bislang gut ohne PhysX leben und ich denke das wird auch noch ´ne ganze Weile so bleiben:
Crysis/Warhead/Dirt/Shift/Anno1404/Demigod/GRID/CoD5/DEADSPACE/PROTOTYPE/FarCry2/CNC3 TW&KW/RA3/Fallout3

…und alle hatte sehr geile Grafik, auch ohne PhysX!!! (
… hätte ich aber auch gerne mit gezoggt-was ich dank Entwickler selbst mit ´nem G200b nicht hätte können)
11.) hmd 02.11.2009 - 17:53 Uhr
Hmmm, versuch es doch mal zu verstehen:

Bei Motion Capture geht es in meinem erwähnten Beispiel darum, dass man realistische Bewegungsabläufe z.B. der Arme in den Computer einlesen kann. Am einfachsten macht man das, indem man einem Tier oder Mensch an jedem Gelenk (Arm, Beine, Hals, Kopf, Finger ...) einen Fixpunkt verpasst, den man mit spezieller Technik in den Computer einlesen kann. Dann lässt man das Tier oder den Mensch den komplexen Bewegungsablauf vor einem soliden Huntergrund ausführen, in dem es/er z.B. hinfällt, stabhochspringt, einen Salto macht oder was auch immer. Alle Punkte an den jeweiligen Gelenken werden in minimalen Zeitabständen aufgezeichnet. Diese Punkte kannst du dann auf dein Modell übertragen (eben z.B. die Batman-Figur in der 3D-Szene des Games). Je nach Situation ruft man im Game die vorgefertigten Bewegungsabläufe ab und dein 3D-Modell des Batmans führt dann absolut realistische Bewegungen aus, die aber allesamt völlig losgelöst von einer Physikberechnung sind.

Mich stört das z.B. extrem dass die Figuren immer mit einem verschluckten Besenstil herumlaufen, völlig unnatürliche Arm und Beinbewegungen ausführen ... wo bleibt da dein PhsyX, dort wäre es viel wichtiger.
10.) MacTen 02.11.2009 - 16:39 Uhr
Sicher ist es Absicht dass eine CPU diese Effekte nicht so gut verarbeiten kann, wozu hätte man sonst auch PhysX einführen sollen. Oder denkst du Nvidia steckt einen haufen Geld in die entwicklung einer physik-engine damit sie so mega toll auf cpu's läuft , obwohl sie dieses segment selbst nciht bedienen!?!? Kauf dir mal ein Buch über Marktwirtschaft.
Und Motion-Capture ist doch dass mit den Bewegungsabläufen die man von schauspielern analysiert oder etwa nicht? Diese Technologie eigent sich absolut nicht dafür große Fleischklöpse wie du sie beschreibst realistischer wirken zu lassen, denn anhand der Charaktere in dem Spiel dürftest du kaum Schauspieler finden die diesen Maßen gerecht werden. In BF 2 mag das einfacher sein, da seh ich ja auch nur normale Menschen. Trotzdem ein mega Argument dein Motion Capture^^ . Und ich glaube eher dass du nicht verstehst worüber wir reden, hier hat niemand gesagt Batman sei das realistichste Spiel oder sonstwas. Hier gehts um eine Grafikkarte die speziell für PhysX spiele ausgelegt ist und darum ob es sich bei diesen Spielen lohnt eine hohe PhysX Performance zu haben. Und da spricht doch das Video eindeutig dafür, abgesehen von all den anderen Sachen die du bemängelst. Aber wahrscheinlich würdest du das Spiel doch lieber ohne PhysX spielen, stimmts?
9.) core 02.11.2009 - 16:18 Uhr
da schließ ich mich hmd in allen punkten voll und ganz an!

In PhysX steckt ein gewisses potential,gute games noch einen tick besser zu machen, keine frage aber bis lang mangelt es arg an der umsetzung...wie das nunmal so ist bei uneinheitlichen Standarts...
8.) hmd 02.11.2009 - 15:22 Uhr
Hab mir jetzt das Video angeschaut. Ist halt ein reines Werbevideo von Nvidia, weit entfernt von Objektivität. In vielen Vergleichen gibts ja gar kein CPU-Pendant, es ist einfach nichts da. :D Wie bitte soll man da objektiv vergleichen können wenn Nvidia sich null Zeit genommen haben, eine vernüftige CPU-Lösung zu implementieren. Es ist klar, dass es Absicht ist, keine gute CPU-Physik-Lösung für dieses Spiel anzubieten, sonst würde sich jeder fragen, wozu brauch ich das eigentlich.

Es gibt einige wirklich gute Effekte, das möchte ich gar nicht bestreiten. Z.B. Batmans flatterndes Tuch hinten, die Spinnweben ... bekommt man mit der CPU sicher nicht so hübsch hin. Das mit den aufwirbelnden Blättern und Papier, schön und gut. Ein paar hätten es auch getan und dann reicht die CPU auch locker aus.

Und zu den Figuren, die kommen leider trotz absolut behindert in den Bewegungen über den Schirm. Hallo, was sind das für Spastis. Die Zeit würde man lieber in Motion Capturing investieren, damit auch realistische Bewegungen bei den Figuren erhält. Wenn der Klumpen Fleisch (der Feind) als Ganzes realistisch in die Ecke fällt heisst das noch lange nicht, dass es realistisch aussieht. Die Beine und Arme müssen sich relativ zueinander eben real verhalten und das tun sie absolut nicht. Wenn du dir die Bewegungen der Soldaten in BF2 ansiehst, sieht das dank Motion Capture-Technik einfach viel realistischer aus. Ein Game wie Batman sieht bezüglich Bewegung der Figuren trotz PhysX völlig plump aus. Leider voll von unharmonischen Bewegungen.

Vielleicht verstehst du nicht was ich meine. Die Physik ist nur ein ganz kleiner Teil, der das Spiel realistisch aussehen lässt. Dass sich die Figuren realitsisch bewegen ist z.B viel wichtiger und das kannst du mit aller Physikberechnung leider nicht erreichen. Deshalb ist meine Meinung, dass die Physik in den Games total überbewertet ist. Batman ist sogar ein sehr gutes Beispiel für meine These. Die Physikeffekte sind wirklich gut gelungen, keine Frage. Aber unter dem Strich ist das Bild eben trotzdem nicht befriedigend. Es gibt Games, die geben ohne PhysX ein viel realistischers Gesamtbild ab.
7.) MacTen 02.11.2009 - 13:43 Uhr
@KiTT
Also um viel Geld wird der Großvater sicher beschissen wenn er nach Mediamarkt oder Saturn geht(obwohl ich mir nicht vorstellen kann dass die diese Karte demnächst vermarkten werden).Einen ordentlichen Preis gibt es meistens eh nur im Netz. Aber im Unterschied zu einer standard gtx 275 würde man nur etwas draufzahlen. Also von einem Bauernfänger kann man bei diesem Produkt absolut nicht reden. Und angenommen ein verkäufer würde so artikulieren wie du es beschrieben hast, dann hätte er bei diesem Spiel auch tatsächlich mal recht*lach*

@hmd
Ich gehe ja vollkommen mit wenn einige sagen, die zusätzliche GPU für PhysX sei überflüssig...das könne die 275er alleine und ich gehe auch da mit wenn viele sagen, dass es im Moemnt noch nciht allzuviel wirklich gute PhysX Spiele gibt. Aber wenn du uns hier jetzt erzählen willst, dass PhysX ja komplett überflüssig sei und es ein Spiel auch kaum realistischer machen könnte und der Unterschied im Gesamtbild wäre gering, dann muss ich ganz gewaltig widersprechen. Am besten du schaust dir mal dieses Video hier mal in HD an : http://physxinfo.com/data/vreview_batman.html ! Man muss shcon einige Tomaten auf den Augen haben, wenn man sich nciht eingestehen kann, dass PhysX hier doch einen beachtlichen Unterschied macht! Und nebenbei gesagt, Ich bin auch kein Batman Fan!!!! Aber die grafik ist mal echt lecker. Und wenn man dieses Spiel wirklich gern spielen sollte, dann bringt diese Karte hier auch tatsächlich einen akzeptablen Leistungsschub gegenüber der normalen 275er.
6.) hmd 02.11.2009 - 10:24 Uhr
Meiner Meinung nach wird die reale Physikberechnung in den Spielen total überbewertet. Die Physik kann man auch mit einer normalen CPU so nachbilden, dass es im Spiel realistisch aussieht. In Crysis konnte man ja die CPU-Last mit den verschiedenen Stufen gut verfolgen. Die Fahrzeuge verhalten sich in den oberen Stufen kaum mehr realistischer, obwohl es viel mehr Rechenpower frisst.

Die Wellenbewegungen des Wasser welche sehr gut aussehen, basieren ja nicht auf einer realistischen Physikberechnung, wurde aber halt der Realität nachempfunden. Die sehen trotz einer Nachbildung, viel realistischer aus. Das Gleiche gilt ja für die Grafik, man empfindet es der Realität nach. Aber physikalisch korrekt ist das bei weitem nicht. Ist auch nicht nötig wenn das Resultat stimmt. Man muss sich einfach bewusst sein, wenn man etwas völlig real abbildet und 1000 Elemente von dem in einer Szene auftauchen, ist das System überfordert. Alleine aus diesem Umstand erklärt es sich, dass man meistens mit einer vernünftigen Nachbildung bessere Resultate erzielt. Man sollte einfach nicht der Illusion verfallen, dass man den Wind anstellen kann und sich das Gras und die Bäume mit gegenseitiger Beeinflussung mit der PhysX-Berechnung realistisch verhalten würde. das sind alles Nachbildungen der Realität. Dass das Auto etwas realistischer einfedert und solche Sachen, ja schön und gut aber das kann man auch ohne PhysX sehr schön nachbilden.

PhysX ist in meinen Augen mehr ein PR-Gag und keine Notwendigkeit. Bessere KI wäre viel wichtiger für die Games, das würde das Tor zu interessanteren Spielen viel weiter öffnen.
5.) KiTT 02.11.2009 - 09:04 Uhr
Hm, also mit diesen details klingt das für mich nach einem Bauernfänger Produkt. Sowas soll in Elektro-Märkten an Großväter verkauft werden, die Batman toll finden. Denn diese Karte unterstützt ja auch PhysX (!!!!!) womit ein völlig neues (!!!!!) Spielerlebnis in nie gesehener Qualität (!!!!!) auf den heimischen Bildschirm malt. Damit zaubert man jedem Enkel ein Lächeln aufs Gesicht....
4.) core 01.11.2009 - 17:32 Uhr
gelächter-komma-schall! ^^

und dann noch ne beschnitten 275...

Naja wenn das mit aktueller GPU technick fortgesetzt wird und der PhysX-Angebot interessant werden sollte, stellt diese Kombi-Karte eine echte Alternative dar....
3.) MacTen 01.11.2009 - 17:17 Uhr
Also wenn man damit rechnen darf ,dass die Karte demnächst hier erhätlich sein wird ist der Preis nicht schwer zu erraten. Schaut man sich die anderen Preise von EVGA GTX 275 Karten an in Dollar sowie in Euro, ist leicht erkennbar dass der Preis um die 270€ liegen wird(wenn man einen billigen shop nimmt). Eine Standard GTX 275 von evga kostet 200 , eine GTS 250 100euro , also hat man da doch eiegntlich noch ein gutes geshcäft gemacht*g*. damit ist die Karte leicht teurer als eine HD 5850, jedoch ist die ja momentan so gut wie nirgends auf lager, außer man möchte den halben Preis den sie wert ist nochmal draufzahlen. Und eine HD 5870 ist erst recht teurer, sowie kaum verfügbar. Schade natürlich dass diese Dual GPU karte wirklich nur grafik und physX trennen kann, daher wird sie sicher ihren Erwartungen nicht ganz gerecht.Auch schade dass EVGA auf der website nur Vergleiche in PhysX Spielen gemacht werden, würde gerne mal sehen wies in 3dmark vantage oder non PhysX spielen aussieht. Aber für PhysX applikation kann man wirklich sagen, gute 30 Performancegewinn durch die GTS 250. Also Ich denke nicht dass das Ding was für Sammler wird. Ganz klar für Leute die zuviel Geld haben^^ . Etwas unnütz erscheint sie im Moment schon aber in meinen AUgen ganz gutes P/L , immerhin ist das hier eine EVGA!!
2.) Flamingdart 01.11.2009 - 15:32 Uhr
Naja für 350$(238€) ist das doch ein ganz fairer preis für 2 grakas.
Zudem es auch eine eigenentwicklung seitens EVGA ist.
Eine HD5870 ist doch erst ab 400€ erwerbbar oder?
1.) eXEC 01.11.2009 - 14:46 Uhr
Für 350€ totaler Bullshit. Lieber eine HD5870 mit mehr Leistung, mehr Features, weniger Stromverbrauch und dabei noch 50€ gespaart.