Pentium M 770 soll Turion auf Distanz halten

IntelIntel setzt nun, ähnlich wie im Desktopsegment, nicht mehr nur auf die reine Taktfrequenz, sondern versucht mit starker Pro/Taktleistung zu punkten. Nachdem AMD offiziel den Centrino Gegner "Turion" vorgestellt hatte, sah sich Intel anscheinend in Gefährdung und bringt nun erstmals einen Intel Pentium M Prozessor, der auf einen 533 MHz schnellen FSB zurückgreifen kann. Der Multiplikator wurde auf 16x gesenkt, so dass er jetzt einen realen Takt von 2.13 GHz vorweisen kann.

Gegenüber seinem Vorgänger kann er zwar lediglich 30 MHz mehr an reiner Taktfrequenz vorweisen, jedoch dürfte er vom erhöhten FSB nicht unwesentlich profitieren. Dieser betrug bei seinem Vorgänger lediglich 400 MHz. Des Weiteren basiert er nun nicht mehr auf dem Dothan Kern, sondern dem Sonoma. Doch der Pentium M 770, das ist sein Name, hat noch einiges mehr zu bieten als nur erhöhte Performance. So soll er auch Technologien wie DDR2, PCI-Express und SATA in die Intel-Mobil Welt holen. Intel versucht also schon die andeutende Konkurrenz im Keim zu ersticken.


Kommentar schreiben

  • Loggen Sie sich oben mit ihren Benutzerdaten ein, um Kommentare zu verfassen.
  • Falls Sie noch kein Mitglied sind, können Sie sich in unserem Forum registrieren.

0 Kommentare