Haswell-Prozessor auf über 7 GHz übertaktet

IntelIm zurückliegenden Juli vermeldeten wir, dass der US-amerikanische Prozessorhersteller Intel in der Mitte des kommenden Jahres mit der 14-Nanometer-Massenfertigung beginnen kann. Entsprechende Prozessoren, die der Broadwell-Mikroarchitektur angehören werden, erscheinen demzufolge erst im zweiten Halbjahr 2014. Diese werden allerdings nur Einzug in den mobilen Bereich erhalten, da Brian Krzanich, Intels neuer Chief Executive Officer (CEO), den Fokus vermehrt auf Notebooks, Tablets und Smartphones legen möchte. Die klassischen Desktop-Computer werden allerdings nicht leer ausgehen, denn das Unternehmen aus Santa Clara wird nächstes Jahr den sogenannten Haswell-Refresh bringen, bei dem es sich wohl um handelsübliche Haswell-Prozessoren mit angehobenen Taktfrequenzen handeln wird.

Im High-End-Bereich bietet Intel zurzeit allerdings nur Modelle an, die noch auf der in die Tage gekommenen Sandy-Bridge-E-Mikroarchitektur basieren. Obwohl diese teilweise über sechs Kerne verfügen, sind sie kaum schneller als die aktuellen Haswell-Prozessoren für den neuen Performance-Sockel LGA 1150. Diesbezüglich soll Ivy Bridge-E Abhilfe schaffen. Zuletzt konnten wir mit dem offiziellen Release-Termin der kommenden High-End-Prozessoren aufwarten.

Intel Core i7-4770K - OC-Rekord

Inzwischen wurde ein Core i7-4770K auf für Haswell-CPUs unglaubliche 7.084 MHz übertaktet. Ein Nutzer der Internetseite HWBot.com erreichte diese Taktfrequenz mithilfe einer Flüssigstickstoffkühlung und einer gewaltigen Spannung von 2,432 Volt. Die Taktfrequenz setzte sich aus einem 102,67 MHz schnellen Referenztakt und einem Multiplikator von 69 zusammen. Als Mainboard kam ein Asus Maximus VI Extreme mit dem Z87-Chipsatz von Intel zum Einsatz.

Wie wir in der Vergangenheit mehrfach berichteten, besitzen die neuen Prozessoren auf Haswell-Basis nicht wirklich ein gutes OC-Potenzial. Ein Testbericht der Kollegen von HardOCP.com zeigte, dass nur etwa zehn Prozent aller Haswell-Modelle eine Taktfrequenz von 4,8 GHz erreichen - und das mit einer Wasserkühlung. Die aktuellen Richland-Prozessoren von AMD zeigen sich deutlich taktfreudiger. Der A10-6800K erreichte bereits eine Taktfrequenz von 8,2 GHz.


Kommentar schreiben

  • Loggen Sie sich oben mit ihren Benutzerdaten ein, um Kommentare zu verfassen.
  • Falls Sie noch kein Mitglied sind, können Sie sich in unserem Forum registrieren.

0 Kommentare