MacBook Air: Batterie bringt besten Launch

AppleWie erwartet hat Apple am gestrigen Tag seine Quartalszahlen veröffentlicht und dabei einige Einblicke in das Unternehmen zugelassen. Wie Apple CFO Peter Oppenheimer erklärt, habe man mit dem neuesten MacBook Air den besten Launch seit Begründung der Geräte-Reihe im Jahr 2008 hingelegt. Als Gründe wurden sowohl die All-Day-Battery als auch das super schnelle WiFi genannt. Beides habe die Kundenzufriedenheit deutlich erhöhen können.

MacBook Air 2013 legt besten Launch aller Zeiten hin


Auch, wenn der PC-Markt derzeit mit seinen Verkaufszahlen zu kämpfen hat und auch Apple hiervon betroffen ist, kann sich die Notebook- und Ultrabook-Sparte noch immer gut absetzen. Wie am gestrigen Dienstag von US-Unternehmen Apple bekannt gegeben wurde, konnte man im gerade abgelaufenen Quartal gut 3,8 Millionen Macs verkaufen. Hervorstechen tun hier aber besonders die Zahlen des MacBook Air.

MacBook Air



Das gerade erst im Juni diesen Jahres aktualisierte Gerät konnte sich laut CFO Oppenheimer so gut verkaufen, dass es den besten Launch seit Einführung der Produktreihe hinlegte. Größtenteils für den Erfolg verantwortlich sein sollen die All-Day-Battery und das deutlich beschleunigte WiFi. So ist das Notebook nicht nur länger mit dem Akku nutzbar, sondern kann auch schneller via WiFi mobil eingesetzt werden.

Mac-Verkaufszahlen sanken um 7 Prozent zum Vorjahresquartal


Bei den Mac-Verkaufszahlen sieht es unterdes dennoch etwas negativer aus. So musste man einen Rückgang der Mac-Verkaufszahlen um 7 Prozent im Vergleich zum Vorjahresquartal verkraften. Der Umsatz sank derweil um 1 Prozentpunkt. Damit steht Apple allerdings immer noch deutlich besser dar, als der PC-Markt insgesamt. Dies hängt unter anderem damit zusammen, dass sich Apple eher an Premium-Nutzer mit seinen Produkten richtet, die jährlich ihre Produkte erneuern.

Schlussendlich sei Apples Anteil am PC-Markt deutlich gestiegen, während sich der PC-Markt im April seinem größten Rückgang überhaupt ausgesetzt sehen musste. Wie sich dies in Zukunft entwickeln wird, ist derzeit noch unklar. Mit dem Release des MacBook Pro Haswell 2013 könnte Apple jedoch erneut einen Aufschwung feiern.


Kommentar schreiben

  • Loggen Sie sich oben mit ihren Benutzerdaten ein, um Kommentare zu verfassen.
  • Falls Sie noch kein Mitglied sind, können Sie sich in unserem Forum registrieren.

7 Kommentare

7.) rizawi 25.07.2013 - 23:47 Uhr
der Unterschied ist, das ich im Gegensatz zu den üblichen Flamern einen Vergleich hab und so viele verschiedene OS verwende das es sich auch lohnt^^... Das es der falsche Thread ist liegt am Forum, k.a. was da Schief ging...
6.) Luk Luk 25.07.2013 - 19:01 Uhr
Ihr wisst doch sicherlich beide, dass es quasi zwei unvereinbare Nationen gibt. Die PCler und die MACler. Und ihr wisst sicherlich auch, dass es zwischen den beiden eine ganze Menge Zündstoff gibt?
Mit Aussagen wie "Crap Book" feuerst du nur eine hitzige Diskussion an, rizawi. Fahrt den gegenseitigen Hate ein wenig runter. Ist sowieso im falschen Fred gelandet....
5.) rizawi 25.07.2013 - 17:09 Uhr
Für nen Mammon und 300 Steine(http://store.apple.com/de/mac/family/macbook-air) krieg ich auch schon nen gescheites Thinkpad. Win 8? Das lässt man bei der Config weg und haut nen Ubuntu/Debian drauf, maximal nen Win7 als secondary. Ich will ja mit dem Ding dann primär mobil arbeiten und eher random mal Vid gucken, Bilder bearbeiten, was kleines zocken. Im Gegensatz zu nem Macbook Air taugt nen TP dazu dann auch:
http://shop.lenovo.com/de/de/laptops/th ... ries/s531/
http://shop.lenovo.com/de/de/laptops/th ... ies/x230//
http://shop.lenovo.com/de/de/laptops/th ... ies/t430s/
http://shop.lenovo.com/de/de/laptops/th ... ries/t530/

Wie man sieht, ne Tonne an Displays wo ich auch welche kriegen kann die Matt sind.
Die restliche Hardware übersteigt son Crap Book auch locker und ich brauch keine 1000€ für Zusatzhard und software ausgeben.
Nur den neueren HD5000 hat's noch nicht, aber man kann ja auch einfach noch nen Monat chillen...

Läuft zwar mit dem Standardakku keine 12h ohne Downclocking, dafür hat es nen halbwegs gescheiten I3/I5/I7 und nich so ne 1.3Ghz Feile... Mit dem 9 Zellen Akku + DC komm ich selbst beim Vids gucken über die 12h... (x230 is schon so auf bis zu 15.5h angegeben)
Wenn ich das Air an ne Glotze mit nem 1080p Bildschirm hänge und nen Vid gucken will in mehr als 720p klappert der mir doch ab und da darf ich auch zu 100% noch für irgend ne Software abdrücken, wo ich selbst unter Windows MPC und VLC kostenlos kriege...
Eig. müsst ich für die Werbung schon fast Rabatt kriegen :D ...

Mir egal was manche denken, ich vergleiche an dem was aktuell möglich ist und Apple ist da nun mal in keinem Bereich die Spitze. Ich arbeite ab und zu mit Macs und ich finde OSX und iOS einfach nur grottig. Allein die ganze Gülle mit iTunes ist maximal was für den Müll-iMer oder wenn man einen Fanboy glücklich machen will was für iBay...
Alles was Apple hat ist nen Hype und den machen Fanboys die für jeden BS den der Saftladen produziert ne noch beklopptere Ausrede finden...
4.) KodeX 25.07.2013 - 13:54 Uhr
@ Overclocked:

Wieso sind das Vorteile? Das trifft zum Beispiel auf alle meine Computer zu.
3.) Overclocked 25.07.2013 - 09:50 Uhr
Irgendwie hatet rizawi doch alles was nicht mit "selbstgebauten" Gamer PC zu tun hat.

Wie du richtig erkannt hast, gibt es schlichtweg unterschiedliche Zielgruppen und die Macbooks sind schlichtweg attraktiver als irgendein 500€ bullshit Laptop von den großen Firmen wie acer oder hp. Ich bin vor nem halben Jahr aufn Macbook Pro umgestiegen und bereue es bei weitem nicht. Grade wenn ich als Alternative nur ein Ultrabook mit Win 8 vorgesetzt bekomme.

Das hat alles nichts mit der durchschnittlichen Intelligenz zu tun, sondern mit Prioritäten die man setzt. Vorteile Apple: Verarbeitung & Langlebigkeit ein System dass ich auch noch in 3 Jahren ohne Probleme aktuell halten kann ohne das ich stundenlang nach Treibern im Netz suchen muss.
2.) Luk Luk 24.07.2013 - 17:07 Uhr
Irgendwie scheint der Forenpost der News abhanden gekommen zu sein.
1.) rizawi 24.07.2013 - 16:34 Uhr
PCs werden so weit zurück gehen bis nur noch Leute die diese benötigen übrig bleiben. Videoschnitt, Audiobearbeitung, Gaming, Photobearbeitung etc. Ist zumindest meine Prognose.
Das Standard NCPA Mitglied will während der Arbeit am Computer nicht in nem Arbeitszimmer sitzen sondern auf der Couch und Office, Onlinebanking und Shit kann heute jedes kack Smartphone...
Wer braucht schon noch gross die Leistung einer dedizierten Grafikkarte oder eines mehr als 4 Kernigen CPUs mit mehr als 2Ghz/C?
Von meinem Standpunkt ist es immer besser etwas Zeit und Geld in Qualität zu investieren, aber der 08/15 User will klickibunti für zurückgebliebene und hat 0 Interesse wie es funktioniert...
MS hat da mit seinem unintuitiven Win 8 Design aus den 90ern nur noch bei geholfen.


Wirklich verstehen kann man das alles dennoch nicht, aber vermutlich liegts einfach auch an der durchschnittlichen Intelligenz der Menschheit. Das man mit nem PC frei sein kann, während man mit nem Smartphone/Tablet/Mac zu 99% Google und Apple zu kreuze kriechen darf, kriegt der Noob gar nicht mit und das immer mehr frühere kostenlose Dienste schweineteuer werden sowie das die eigenen privaten Daten bald zu 99% jemandem anderes gehören. Grad die restriktive Grütze von Apple, das man für die gleichen Funktionen den doppelten bis dreifachen preis zahlen darf und das man ohne Kreditkarte quasi gar nicht alle Funktionen nutzen kann ist schon ein Witz...
Wenn ich schon das Wort USB Adapter höre im Jahr 2013 geht mir das Messer in der Tasche auf.

Von daher:
http://img.pr0gramm.com/2013/01/tcfsufl.jpg
/sign

Edit: Wieso landet mein Kommentar automatisch auch im GTX670 Gamebundle Post?