Erste Testberichte des FX-9590 veröffentlicht

AMDMit der Haswell-Mikroarchitektur hat der US-amerikanische Prozessorhersteller Intel seinen ohnehin gewaltigen Vorsprung auf den Konkurrenten AMD nochmals ausgebaut. Im Mainstream-Bereich sieht es allerdings nicht so düster für das Unternehmen aus Sunnyvale aus. Hier ist AMD mit den aktuellen Richland-Prozessoren bereits gut aufgestellt. Mit den kommenden Kaveri-Prozessoren, die sich offenbar um ein Quartal verspäten werden, wird sich die Situation nochmals verbessern. Vollkommen kampflos möchte AMD den wichtigen Performance-Bereich allerdings nicht aufgeben. Mit der offiziellen Vorstellung der Centurion-Prozessoren möchte der Prozessorhersteller dem Branchenriesen Intel in die Suppe spucken.

Mittlerweile sind in den Weiten des Internets zwei englischsprachige Testberichte des Centurion-Flaggschiffs FX-9590 aufgetaucht. Die Ergebnisse von HardwareCanucks.com und KitGuru.net hinterlassen jedoch einen eher gemischten Gesamteindruck, mit dem wir bereits im Vorfeld gerechnet hatten.

AMD-Präsentation Centurion-CPUs

Der FX-9590 arbeitet ungefähr zehn bis 15 Prozent schneller als das bisherige AMD-Flaggschiff FX-8350. Dieser Leistungsvorsprung ist relativ konstant und sowohl in Anwendungen als auch in Computerspielen vorhanden. Im Vergleich mit dem schnellsten Ivy-Bridge-Prozessor Core i7-3770K schneidet der FX-9590 ebenfalls relativ gut ab. In Anwendungen arbeitet die Centurion-CPU durchschnittlich fünf bis zehn Prozent schneller, während der Core i7-3770K dem Kontrahenten in Computerspielen um 15 bis 20 Prozent überlegen ist. Gegen das neue Haswell-Flaggschiff Core i7-4770K verliert der FX-9590 allerdings ziemlich deutlich. In Anwendungen ist der Haswell-Prozessor zwar nur marginal schneller, doch in Computerspielen arbeitet der Core i7-4770K 30 bis 35 Prozent flotter als der Centurion-Prozessor.

Die Leistungsaufnahme des FX-9590 erreicht dabei Werte, die wir in der heutige Zeit eigentlich nicht mehr für möglich gehalten haben. Im Windows-Betrieb verbraucht der Prozessor ungefähr 20 Watt mehr als der Core i7-4770K, unter Last steigt diese Differenz auf sage und schreibe 150 bis 180 Watt. In den Testberichten beträgt die maximale Leistungsaufnahme des gesamten Systems 248 beziehungsweise 317 Watt, ohne dass die Grafikkarte belastet wurde. Darüber hinaus lässt sich der FX-9590 kaum übertakten - für die Kollegen von HardwareCanucks.com war bereits bei zirka 5,2 GHz Schluss.

Letztendlich können wir nur die Performance des FX-9590 positiv bewerten. Das neue AMD-Flaggschiff kann mit den aktuellen Intel-Prozessoren vor allem in der Anwendungs-Performance mithalten. Nichtsdestotrotz ist der Core i7-4770K der schnellere Prozessor, der mit einer wesentlich geringeren Leistungsaufnahme daherkommt und nicht einmal halb so viel kostet.


Kommentar schreiben

  • Loggen Sie sich oben mit ihren Benutzerdaten ein, um Kommentare zu verfassen.
  • Falls Sie noch kein Mitglied sind, können Sie sich in unserem Forum registrieren.

0 Kommentare