Unternehmensportrait: Medion

UnternehmenDas deutsche Unternehmen, das in Essen ansässig ist, ist im Laufe der vergangenen Jahre in aller Munde gewesen. Seit der Firmengründung 1983, die nun mehr 30 Jahre zurückliegt, hat Medion sich ein Namen bei all jenen gemacht, die auf gute Performance zu einem günstigen Preis setzen.

Festplatte



Insbesondere auf Computer und Notebooks hat sich das Unternehmen innerhalb seiner Produktpalette spezialisiert. Diese werden komplett von der Firma konzipiert, zusammengestellt und vertrieben. Seit einigen Jahren ist ein großer Prozentsatz von Medion dem chinesischen Unternehmen Lenovo zugehörig. Zuvor jedoch galt es als der größte Hersteller auf dem deutschen sowie europäischen Markt. Der Erfolg ist aber nicht globaler Art, sodass der amerikanische Markt bereits in den Hintergrund gerückt ist.

Ein hervorragendes Preis-Leistungs-Verhältnis


Als Geschäftsmodell beruft man sich bei Medion darauf, dass das primäre Ziel darin liege, hochwertige und innovative Trendprodukte im Bereich Consumer Electronics zu einem hervorragenden Preis-Leistungs-Verhältnis zu produzieren. Auf diese Weise will man Produkte mit der neusten Technologie und einwandfreier Qualität für die breite Schicht potenzieller Käufer zugängig machen. Es wird also Technik für jeden Geldbeutel angeboten.

Medion selbst ist nicht nur Lieferant seiner Ware, sondern ein Rundum-Dienstleister. So will das Unternehmen den gesamten Prozess von der Ideen-Entwicklung, Produktion und den logistischen Vorgängen bis zum Service nach dem Erwerb eines Medion-Produktes selbst organisieren und kontrollieren.

So verfügt der Konzern über eine eigene IT-Struktur, logistischem Wissen und einem umfangreichen After-Sales-Service. Auf diese Weise wird die Kompetenz des Unternehmens im Bereich innovativer Multimedia-Produkte und der Entwicklung neuer Produkte um einige anderen Kompetenzbereiche erweitert.

Die Produkt-Palette ist enorm


Die Besonderheit Medions besteht im Gegensatz zu anderen Elektronikkonzernen hauptsächlich darin, in welchen Läden die Marke ihre Ware platziert und verkauft. Neben Elektromärkten und hochpreisigen Kaufhäusern wird nämlich insbesondere auf Lebensmittel-Discounter und Supermärkte gesetzt. Diese reichen von Lidl über Tchibo bis hin zum wohl bekanntesten Verkaufsort Aldi.

Einige Produkte bei Aldi Süd werden auch unter dem Namen Tevion vertrieben, sind aber ebenfalls Fabrikat von Medion.

Neben den allseits begehrten PCs, Notebooks, Scannern und anderen PC-Produkten, werden in der Produktvielfalt auch Artikel aus der Unterhaltungselektronik bedacht. Hierbei sind besonders LCD- und Plasmabildschirme, Fernsehgeräte und DVD-Player beliebt.

Das Angebot des Unternehmens wächst zunehmend und befindet sich am Puls der Zeit. So sind bei Aldi auch für die nächsten Wochen einige Angebote für hochmoderne externe Festplatten mit einem enormen Speichervolumen zu finden.

Bildquelle: Kai Niemeyer / pixelio.de


Kommentar schreiben

  • Loggen Sie sich oben mit ihren Benutzerdaten ein, um Kommentare zu verfassen.
  • Falls Sie noch kein Mitglied sind, können Sie sich in unserem Forum registrieren.

5 Kommentare

5.) rizawi 03.07.2013 - 22:53 Uhr
auch wenn das Forum das iwie noch nicht mitgekriegt hat, ich bin aktiver Autor und hab auch nach wie vor Zugang zum Backend wenn ich meine Daten eingeb, also sollte das kein Problem sein^^. Das HWI einen neuen Besitzer hat wusste ich allerdings noch nicht und iwie gabs da auch nie was drüber, allerdings ist das hier vielleicht nicht der beste Ort das zu erörtern, auch wenn's mich doch ziemlich brennend interessieren würde wie es kommt und was das nun bedeutet^^.
4.) Luk Luk 03.07.2013 - 21:22 Uhr
rizawi:
hm, wieso wird es dann zugelassen?

Ist vom neuen Besitzer von HWI geschrieben worden. News oder Ankündigungen diesbezüglich gab's ja nie, kommuniziert wurde auch nicht, und nun flattern von Zeit zu Zeit solche "News" rein, die im Grunde nur dem Zweck der Verlinkung auf andere Seiten dienen.

rizawi:
werd ich selber wohl mal einen Artikel schreiben wenn X Rebirth erscheint, je nachdem ob es einen wert ist...

Wende dich dafür am Besten an aktive Redakteure wie z.B. KodeX.
3.) rizawi 03.07.2013 - 21:03 Uhr
hm, wieso wird es dann zugelassen?
Ich würd ja selber mal wieder was schreiben, aber weder ist mir manches eine News wert noch hab ich sonderlich viel Zeit exzessiv zu recherchieren...
Euclideon Geoverse wär aber z.b. mal einen Blick wert wenn es jemanden interessiert sowie News zu Oculus Rift.
Auch wenn ich es mir vermutlich auf Grund von Steam nicht kaufen werd, werd ich selber wohl mal einen Artikel schreiben wenn X Rebirth erscheint, je nachdem ob es einen wert ist...
2.) Luk Luk 03.07.2013 - 19:45 Uhr
Ist eh wieder nur Werbung und hat keinen Wert als "News".
1.) rizawi 03.07.2013 - 18:06 Uhr
Also nicht das ich unbedingt anti Medion wäre, aber wenn ich meine "Kundschaft" zu einem MedionPC berate, den die sich raus gesucht haben und es sich in die Richtung bewegt diesen zu kaufen, dann hab ich dabei immer ein schlechtes Gefühl im Magen.
Medion verbaut grösstenteils Resterampe, die sie in grossen Stückzahlen für billig Geld kriegen konnten. Quasi die Konsole des PC Sektors. Das trifft auch auf Komponenten zu die eine sehr Kunden relevante Statistik haben wie HDDs, Lüfterkonzepte von Subkomponenten und Grakachips bei Notebooks plus noch das ein oder andere je nach Modell.
Sicher gibt es auch andere Hersteller die solches Zeug verschärbeln, aber dann zu anderen Preisen.
Ich hatte in meiner Zeit sicher schon 100e Medionrechner offen und es ist jedes mal von neuem ein Grauen. Meist geht das schon bei einem billigen Board von ASrock los, auf dem 0 zusätzliche Möglichkeiten vorhanden sind, für die die Treiber nach 2 Jahren einschlafen und für die es kaum Tools gibt die einem irgendetwas bringen. Wenn die Leute irgendetwas an so einer Mühle ändern wollen in Form einer Soundkarte, TV Karte, Grafikkarte, 3. HDD, neues OS o.ä., muss ich denen dann meist leider mitteilen, das sie einen neuen PC brauchen...

Von daher empfehle ich lieber in 7-10 Jahren einen PC für 1000 zu kaufen, als so ein Klappergestell was nur Stress macht... Wenn ich bei einem PC schon aus Antizipation eine SicherungsHDD empfehle statt nur aus Vorsicht, will das schon was heissen. Und leider ist es so, das der normale Konsument trotzdem keine Sicherung macht, auch wenn man es ihm 10 mal sagt und schon die 2. HDD flöten ging.
Meiner Meinung nach ist ein MedionPC was für jemanden der exakt weiss auf was er sich da einlässt, Leute die keine Ahnung haben sollten lieber für die Qualität die sie erwarten auch den angemessenen Preis bezahlen, statt zu glauben das sie das System verarschen können....