Weitere GTX-780-Grafikkarten gesichtet

NvidiaDer US-amerikanische Grafikchipentwickler Nvidia, der im vergangenen Quartal erneut einen Gewinn verbuchen konnte, bringt regelmäßig Grafikdemos, wie die Face-Render-Demo "Digital Ira" oder die Youtube-Videos, in denen ein Algorithmus zur realistischen Darstellung von Wasser gezeigt wird. Da sich die Kepler-Grafikkarten offenbar gut verkaufen, wird das Unternehmen in drei Tagen die Geforce-GTX-700-Serie in Form der Geforce GTX 780, die auf dem GK110-Grafikprozessor basiert, veröffentlichen. Die Hardware-Spezifikationen der Grafikkarte sind größtenteils bekannt und gestern konnten wir sogar mit einem Bild der Geforce-GTX-780-Leiterplatte aufwarten. Nun sind in den Weiten des Internets zwei Modelle von EVGA und Galaxy aufgetaucht, die mit den dazugehörigen Verpackungen zu sehen sind.

EVGA Geforce GTX 780

Das 25,4 Zentimeter lange Modell von EVGA besitzt den Kühler der Referenzgrafikkarte und bietet einen Displayport- und einen HDMI-Anschluss sowie zwei DVI-Anschlüsse. Die Grafikkarte verfügt über 2.304 Shader-, 192 Textur- und 48 Rastereinheiten sowie über ein 384 Bit breites Speicherinterface und einen 3.072 MiB großen Grafikspeicher. Der Grafikprozessor kommt mit einer Taktfrequenz von 863 MHz daher. So wie bei den aktuellen Nvidia-Grafikkarten der Geforce-GTX-600-Serie kann diese Taktfrequenz im Turbomodus deutlich überschritten werden. Der Speichertakt der EVGA Geforce GTX 780 beträgt 3.003 MHz und der TDP liegt bei 250 Watt. Somit entspricht die Grafikkarte exakt dem Referenzdesign von Nvidia. EVGA hatte in einem Youtube-Trailer zwar auf eine eigene Kühllösung hingewiesen, doch auf diesem Modell kommt sie nicht zum Einsatz.

Galaxy Geforce GTX 780

Auf der Internetseite Videocardz.com ist außerdem ein Bild einer Geforce GTX 780 von Galaxy aufgetaucht, das ebenfalls mit dem Kühler des Referenzmodells daherkommt. Die Grafikkarte entspricht auch in allen anderen Punkten dem Referenzdesign, denn es kommen weder angehobene Taktfrequenzen noch ein größerer Grafikspeicher zum Einsatz. Das Modell von Galaxy ist also mit dem Modell von EVGA identisch - bis auf die Verpackung und ein angepasstes Grafik-BIOS.

Am 23. Mai wird die Grafikkarte offiziell vorgestellt und die ersten Tests werden erscheinen. Wir rechnen damit, dass sich die Karte exakt zwischen der Geforce GTX Titan und der Geforce GTX 770, die wir so schnell wie die Radeon HD 7970 GHz-Edition einschätzen, einordnen wird. Die Geforce GTX 780 wird hierzulande vermutlich 500 bis 600 Euro kosten.


Kommentar schreiben

  • Loggen Sie sich oben mit ihren Benutzerdaten ein, um Kommentare zu verfassen.
  • Falls Sie noch kein Mitglied sind, können Sie sich in unserem Forum registrieren.

0 Kommentare