Kein monatlicher Catalyst-Treiber mehr

AMDDas US-amerikanische Unternehmen AMD entwickelt seit geraumer Zeit jeden Monat einen neuen Catalyst-Treiber um die stolzen Besitzer einer kompatiblen Radeon-Grafikkarte permanent mit Optimierungen und Fehlerbeseitigungen zu versorgen. Der fünfte Monat des Jahres ist gerade erst vorbei und vom Catalyst 12.5 fehlt bis dato jede Spur. Der Grund dafür ist schnell gefunden, denn laut AMD werden die monatlichen Treiber-Updates in Zukunft wegfallen.

AMD Catalyst Logo


Ähnlich wie der Konkurrent Nvidia wird man sich mit der Neuentwicklung eines offiziellen Grafiktreibers von nun an mehr Zeit lassen, aber dafür wird man regelmäßige Beta- und Hotfix-Treiber liefern um kleinere Fehler auszumerzen oder diverse Optimierungen nachzuliefern. Nachvollziehbar ist dieser Schritt allemal, denn eine neue Software bringt nicht viel wenn sich lediglich die Versionsnummer verändert. So befreit sich AMD von dem Druck jeden Monat einen WHQL-zertifizierten Treiber bringen zu müssen und spart gleichzeitig auch noch Entwicklungskosten.

Im selben Atemzug hat AMD übrigens die Beta-Version des Catalyst 12.6 freigegeben. Dieser Treiber unterstützt bereits die Grafikeinheiten der kommenden Desktop-APUs auf „Trinity“-Basis, namentlich HD 7660D sowie HD 7560D, und behebt diverse Fehler die in Verbindung mit den aktuellen HD-7000-Karten auftreten. Alle Details zum Catalyst 12.6 Beta sind auf AMDs Internetseite nachzulesen.


Kommentar schreiben

  • Loggen Sie sich oben mit ihren Benutzerdaten ein, um Kommentare zu verfassen.
  • Falls Sie noch kein Mitglied sind, können Sie sich in unserem Forum registrieren.

0 Kommentare