AMD Radeon 6000 - Leaks und Spekulationen

AMDEigentlich war man von einem Launch von AMDs neuer GPU-Generation "Northern Islands" am 12. Oktober ausgegangen. Nun gab es jedoch Hinweise, dass es doch erst im November so weit sein könnte. Beinahe gleichzeitig kamen aber wiederum Gegenmeinungen, die doch eine Vorstellung bzw. einen Launch im Oktober nahelegen. Schon vor knapp einer Woche hatten wir von offizieller Seite her erfahren, dass ein Vorstellungstermin im Oktober keineswegs sicher sei und es noch Diskussionen über den Startzeitpunkt gäbe. Wie die derzeitigen Pläne aussehen, ist demnach unklar, wahrscheinlich bleibt aber eine Vorstellung in knapp zwei Wochen.
Die Spekulationen zur neuen Serie reißen also kurz vor dem Start nicht ab. Hier sollen kurz zwei Leaks der letzten Tage vorgestellt werden, wobei man derzeit nicht sicher sein kann, was echt ist und was Fälschung. AMD war nie bekannt dafür, seine Folien einheitlich und übermäßig professionell zu gestalten, so dass selbst kleine Qualitätsmängel kein direktes Indiz für fremde Hände sind. Allerdings sollte auch immer im Hinterkopf behalten werden, dass AMD selbst ebenso falsche Folien streuen könnte, um die Interessierten und die Konkurrenz vor dem Start der neuen Serie im Unklaren zu lassen.

Verdichtet habe sich inzwischen die Hinweise auf ein neues Shaderdesign, das nun auf 4D - statt auf die bisher zum Einsatz gekommenen 5D-Shader - setzt. Die neue Aufteilung verspricht mehr Effizienz und zudem eine Leistung, die näher an den theoretischen Werten liegt. Bisher hatten die ATI-Karten zwar eine sehr viel höhere, theoretische Rechenleistung als die Nvidia-Konkurrenz, konnten aber vergleichsweise deutlich weniger davon in Frames umsetzen.

Unklarheit besteht bezüglich der Shaderprozessoren für die jeweiligen Chips. Drei Chips sind wohl zunächst zu erwarten. Der kleinere mit dem Namen Caicos wird wahrscheinlich im Bereich der derzeitigen Mittelklasse angesiedelt sein und damit Juniper ersetzen. Ein weiterer Name, der hier im Gespräch bleibt, ist Turks, von dem man bisher angenommen hatte, dass er die Mitteklasse darstellt, während Caicos als Einstiegschip gesehen wurde. Wahrscheinlich ist es eher umgekehrt, schon weil die Caicos-Inseln größer sind als die Turks, doch ändert dies am eigentlichen Sachverhalt nichts.
Die neue Mittelklasse bildet Barts, um den sich die meisten Diskussionen derzeit drehen, weil er wahrscheinlich der erste Chip der neuen Serie sein wird, den AMD vorstellt.
Während die erste, mutmaßlich geleakte Folie noch von 960 Shaderprozessoren in der Vollausstattung ausging, zeigen die beiden neueren Folien hier 1280 Shader beziehungsweise 320 4D-Shader, ein Wert, der schon sehr früh auch an anderer Stelle aufgetaucht war. Rechnet man die wahrscheinliche Effizienzsteigerung aus dem 4D-Design hinzu, käme man damit knapp auf die Leistung des aktuellen Cypress-Chips mit seinen 320 5D-Shadern, der in den Radeon 58x0 zum Einsatz kommt. Dabei sind eventuelle Verbesserungen im Uncore-bereich noch nicht berücksichtigt. Das Speicherinterface wird laut allgemeinen Hinweisen bei Barts 256 bit breit sein und damit selbst bei der Verwendung langsameren Speichers erheblich mehr Durchsatz ermöglichen, als dies bei Juniper und seinem 128 Bit-Speicherinterface der Fall ist.

Sollte Barts als Mittelklasse-Lösung tatsächlich eine derart hohe Zahl an Shadern erhalten, dann ist es unwahrscheinlich, dass AMD wie derzeit weiterhin beim Topmodell die doppelte Zahl an Shadern verbaut. So hat Juniper als Mittelklasse-Lösung 160 5D-Shader, Cypress hat deren 320. Wenn Barts 320 4D-Shader hat, müsste Cayman dem aktuellen Verhältnis entsprechend 640 4D-Shader erhalten. Doch das ist eher unwahrscheinlich, denn damit würde AMD zum einen den erfolgreichen Weg der kleineren Dies wieder verlassen und zum anderen würde der Stromverbrauch derart hoch ausfallen, dass eine Dual-Karte auf Cayman-Basis gar nicht mehr möglich wäre. Man würde also in die gleiche Sackgasse laufen, in der sich Nvidia mit seinen Riesen-Chips derzeit befindet. Logischer wäre es, dass Cayman etwa 1,5 mal Barts wird, also etwa 480 4D-Shader erhält. Damit würde die Rohleistung gegenüber Cypress immer noch beachtlich steigen und man könnte wahrscheinlich sogar gegenüber Nvidias Topmodell GF100 ordentlich vorlegen. Gleichzeitig würde man eine große Performance-Lücke, wie sie derzeit zwischen der Radeon HD 5700-Serie und der -5800-Reihe klafft, vermeiden und hätte insgesamt ein runderes Lineup.

AMD Radeon 6000 - mutmaßliche Barts-Spezifikationen

Betrachtet man die heute im Forum von Beyond3D aufgetauchte Grafik, dann könnte dies tatsächlich der Weg sein, den AMD mit der neuen Serie geht. Dort sieht man die Spezifikationen von Barts, entsprechend den Folien die kürzlich erschienen sind, mit 320 4D-Shadern. 64 Textureinheiten und 32 ROPs runden das Paket ab. Besonders erwähnt werden 2 RPEs, was für Render and Processing Engine stehen soll.
Die Spezifikationen der beiden anderen gezeigten Chips Caicos und Cayman sind verwaschen und einigermaßen unleserlich. Es lässt sich allerdings erahnen, was dort steht. Demnach hätte Caicos wohl 160 4D-Shader, während Cayman auf 480 - oder doch 640? - kommt. Einiges an diesem neuen Leak ist allerdings seltsam: Zunächst der Bildname, der mit confidential237549.jpg etwas künstlich wirkt, dann das wilde schwarze Gekrakel neben dem AMD-Logo, statt einfacher halbwegs sauberer Flächen und schließlich der Weichzeichner auf den Spezifikationen der anderen Karten, der gerade soweit geht, dass man noch erahnen kann, was dort steht. Die ausgefranste Überschrift zählt wiederum zu den Dingen, die bei einer AMD-Folie durchaus vorkommen können.

Immer noch heiß diskutiert wird die Frage, ob AMD Barts nun als Radeon HD 67x0 oder doch als Radeon HD 68x0 ins Rennen schickt, ihn also quasi vorab aufwertet. Angesichts der spekulierten Spezifikationen wäre eine solche Aufwertung allerdings ein gewagter Schritt, da man dann die Leistung von Barts immer mit Cypress vergleichen würde und er so zwangsläufig schwächer eingeschätzt würde, als es vielleicht eigentlich der Fall ist. Eine mögliche Erklärung könnte hier sein, dass Cayman die Energievorgaben überschreitet und eine Dual-Karte - alias 69x0 -damit schwer oder gar nicht möglich ist. In diesem und eigentlich nur in diesem Fall könnte eine Aufwertung von Barts zur Radeon HD 68x0 und Cayman zur Radeon HD 69x0 sinnvoll erscheinen, denn sonst stellt sich die Frage, wo man die geplante Dual-Lösung Antilles einordnen möchte.

Es bleiben also wohl noch mindestens zwei Wochen Zeit, weiter zu spekulieren und sich bei jeder neuen Folie zu fragen, ob diese nun die endgültigen Informationen enthält oder doch ein Fake ist.


Kommentar schreiben

  • Loggen Sie sich oben mit ihren Benutzerdaten ein, um Kommentare zu verfassen.
  • Falls Sie noch kein Mitglied sind, können Sie sich in unserem Forum registrieren.

6 Kommentare

6.) Flare 01.10.2010 - 13:39 Uhr
naja der Wert der da als ROP steht sagt ja erstmal nix über die Leistung, es kommt schon auf die Transistorzahl und Aufteilung und Effizienz an.
Ich behaupte einfachmal das aktuell 150 ROPs genauso wenig Sinn machen würden wie nur 1 ROP.
Keiner kann sagen ob TMU 80 und ROP 80 etwas bringen würde.
Es wurden ja einige Extreme schon probiert und so Klamotten wie die 2900XT hervorgebracht.

Ich denke es wurde jetzt versucht einige Strukturen die nicht so effektiv sind aber komplex und teuer, mengenmäßig im Chip zu verringern.
Und an einer anderen Stelle (an der richtigen Stelle): "die richtige Menge Salz in die Suppe zu werfen."

Wenn das mal eben so in der Virtualisierung abgecheckt werden könnte, würden die Chancen auf Anhieb den perfekten Chip zu bauen steigen aber es ist in vollem Umfang einfach zu komplex.
5.) VinD 01.10.2010 - 06:08 Uhr
Bart XT und Pro ... Das erinnert an die x800 x1xx0 Zeiten mit ihren Sufixen ... vielleicht kommt das zurück und es gibt eine 6700 xt und pro und eine 6800 xt, pro, und xtx :) *traumende* Schade ... Es könnte auch sein, dass man die 6000Serie wirklich nur wie ein Refresh einplant und das Ganze dann 5855, 5775 und 5995 nennt. "Namen sind wie Schall und Rauch" und wer sich mit der Stück Hardware beschäftigt, weiß was er hat(außer bei NV).

OT: die letzten 4D-Shadereinheiten wurden beim R580 verwendet ... vielleicht lehnt man sich an diesen NV-Killer von der Namensgebung an. Mutmaßen kann man immer!

Der beste Chip war bisher immer der, der die größere Texturleistung\Rasterierungsleistung erzeugte:
GTX 480 -> 60 TMU/48ROP
6700/6800 -> 64 TMU/32 ROP ?
5800 -> 80 TMU/ 32 ROP

Da ist wohl optimierungsbedarf

*abwart und Tee trink*
4.) Phenocore 30.09.2010 - 23:41 Uhr
Im Bereich der HD5850 gibt es durch die Werks-OC GTX 460 1G eigentlich genug Konkurrenz. Die HD5850 ist aktuell eigentlich etwas überteuert und wartet nur darauf durch etwas schnelleres oder günstigeres ersetzt zu werden... Da kann AMD also nicht alles verlangen was sie wollen.

Auch X2-Barts hätte mit GTX 460 SLI Konkurrenz. Zumindest bei all denen, die ein SLI-fähiges Mainboard haben.
3.) eXEC 30.09.2010 - 23:25 Uhr
Der Name is mir eigentlich egal, aber ich befürchte, dass AMD mit diesem "Namensupgrade" Barts Pro und Barts XT auch ein Preisupgrade auf ein Level der HD58x0 verpassen will und die SingleGPU Cayman XT praktisch für den Preis einer jetzigen DualGPU-Karte (~550€) verkaufen möchte. Der Markt, oder genauer Nvidia, geben es ja derzeit leider her... Die X2-Barts-Karte wird dann evtl. für 690€ verkauft...

Ich persönlich glaube dass die Generation aus technischer Sicht der absolute Hammer sein wird und Nvidia völlig deklassiert, dafür aber auch Preise der ehemaligen G80 und G92 Chips einnehmen wird, die aufgrund mangelnder Konkurrenz jahrelang völlig überteuert verkauft wurden
2.) Flare 30.09.2010 - 14:39 Uhr
Diese Vermutungen und Spekulationen im Web werden so langsam lächerlich, welche und ob überhaupt welche richtig gelegen haben finden wir schon noch raus.

heute morgen von Fud. persönlich:
Faster ones
AMD would not bother to launch cards that are not faster than the previous generation, as this is simply the nature of things. They simply have to be faster than the previous generation.

We got confirmation that the HD 6000 series launch is still on schedule for October 18th and that Barts PRO and Barts XT are going to replace Cypress, Radeon HD 5800 series boards. This is a clear indication that the new card is going to end up faster than the Radeon HD 5850 and most likely HD 5870 which is something that most of us didn’t expect.

Still the real deal are Cayman PRO and XT that are scheduled to launch in November time, and these ones should once again raise the bar. Nvidia has something to counter the Northern Islands at least in the high end, but we still have to find out more details about it.

Antilles, the new Radeon HD 6970 dual X2 card should also launch later this year.
1.) Duplex 30.09.2010 - 14:34 Uhr
Quote:
Eine mögliche Erklärung könnte hier sein, dass Cayman die Energievorgaben überschreitet und eine Dualkarte - alias 69x0 -damit schwer oder gar nicht möglich ist.



Was sind den hier die "Energievorgaben" ?? wen man bereits mit sowas Spekuliert dann kann ich nur gut hoffen das AMD nicht Nvidia nacheifert und versucht nen Fermi Verbrauch zu Kopieren , das ist der Falsche weg...