GeForce 7600 GT und 7900 GT OC-Wunder

NvidiaEs gab schon immer bestimmte Karten, die sich mit einem großen Overclocking Potential rühmen konnten. Zu diesen Karten durfte man auch durchaus die nVidia GeForce 7800 GTX, die erste GPU auf Basis des G70, zählen. Die zweite Entwicklungsstufe des G70, der G71, der vor 3 Tagen auf der CeBIT vorgestellt wurde, setzt dem allerdings noch ein drauf - nicht zuletzt dank der guten 90nm Produktion, die anders als bei ATi ohne große Probleme über die Bühne ging. Erste Hardware-Magazine berichten von einem enormen Potential speziell bei der nVidia GeForce 7900 GT (450/1320 MHz), die angeblich locker die Taktraten einer wesentlich potenteren GTX 512 (550/1700 MHz) erreicht, andere sagen gar, dass sie die 650 MHz Chiptakt der GTX erreicht. Die Meinungen sind vielfältig, aber eines lässt sich jetzt schon sagen. Die 7900 GT hat viel Potential im Chip und ist bereits für 300 Euro zu bekommen. Auf der anderen Seite steht der ebenfalls am Donnerstag vorgestellte G73 Chip alias nVidia GeForce 7600 GT, der auch mit großem Potential glänzt. Von standardmäßigen 560/1400 MHz sollen im Schnitt 650/1700 MHz drin sein. Die nVidia GeForce 7900 GTX (650/1600 MHz) zeigt sich indes, wie fast alle Flaggschiffe, nicht als so taktfreudig. Oftmals erreicht sie jedoch 700/1800 MHz. Besonders die ersten von uns angesprochenen Karten könnten somit für die Hersteller die Möglichkeit bieten ganz individuelle Produkte auf den Markt zu werfen; den Grundstein hat nVidia jedenfalls schon gelegt.


Kommentar schreiben

  • Loggen Sie sich oben mit ihren Benutzerdaten ein, um Kommentare zu verfassen.
  • Falls Sie noch kein Mitglied sind, können Sie sich in unserem Forum registrieren.

0 Kommentare