Unstimmigkeiten zwischen AMD und Intel

AMDIn diesen Tagen, kurz vor dem Intel Developer Forum, spitzt sich die Lage zwischen AMD und Intel zu. Beide Prozessorschmieden stehen kurz vor der Veröffentlichung neuer Produkte, über die schon im Vorfeld viel diskutiert wurde, und wollen jetzt anscheinend sich noch einmal verbal austauschen - und das nicht zimperlich. So wirft AMD Intel vor, dass sie bis dato keine richtigen Dual-Core CPUs produziert hätten, da die zwei CPUs nur über einen FSB miteinander kommunizieren. AMD setzt hingegen auf eine direkte Verbindung zwischen den CPUs (integrierter Speichercontroller), was der Leistung auch sichtbar zugute kommt. Intel kontert mit dem Argument, dass es keine "richtigen" und "falschen" Dual-Core CPUs gäbe; schließlich hätten sie auch zwei CPUs miteinander verknüpft und daraus ergäbe sich nurmal eine Dual-Core CPU.

Weiteres Streitthema ist Intels neue Architektur, die ja, schenkt man Intel vertrauen, um 20 % schneller sein soll als die AMD64 Architektur. AMD glaubt daran aber nicht und muntert Intel erst einmal dazu auf den 15 prozentigen Rückstand wett zu machen und eine Architektur ohne den lahmen FSB zu entwickeln. Wie man sieht, strotzen beide Chipfirmen momentan nur vor Selbstbewusstsein; warten wir es ab, wer am Ende die Nase vorn haben wird.


Kommentar schreiben

  • Loggen Sie sich oben mit ihren Benutzerdaten ein, um Kommentare zu verfassen.
  • Falls Sie noch kein Mitglied sind, können Sie sich in unserem Forum registrieren.

1 Kommentar

1.) touly 07.10.2007 - 00:36 Uhr
Und nu gucken die AMD-Fanboys doof außer wäsche^^hoffentlich wirds mit dem K10 auch so und den intel-jüngern bleibt die kinnlade unten XD