Fünf Quad-Core-Systeme in einem Gehäuse

GehäuseCooler Master hat heute via Pressemitteilung das 53-GHz-PC-Gehäuse angekündigt. Man wird es im Rahmen der Cebit auf dem eigenen Stand in Halle 21 am Stand DE39 live vorführen. Doch was hat es damit aufsich?

Kühlerspezialist Cooler Master hat in einem einzigen PC-Gehäuse, dem Cooler Master ATCS 840-Tower, insgesamt fünf Quad-Core-Systeme untergebracht. System heißt an dieser Stelle eigenständiger Prozessor, eigenständiges Mainboard, eigenständiger Speicher, eigenständige Festplatte und eigenständige Laufwerke. Geteilt werden lediglich das Gehäuse, das Netzteil (Cooler Master Real Power M 1000) sowie der Radiator der Wasserkühlung.

Wie kommt man jetzt auf 53 GHz? Pro System gibt es einen Core 2 Quad Q9400s-Prozessor mit 4x 2,66 GHz Taktfrequenz. Multipliziert man diesen Wert mit fünf, weil insgesamt fünf Quad-Core-Systeme im Gehäuse rechnen, so kommt man auf die imposante, theoretische Frequenz von ~ 53 GHz (4*2,66 GHz*5).

.1 System2 Systeme3 Systeme4 Systeme5 Systeme
Rechenkerne48121620
Idle79 W96 W111 W130 W145 W
Volllast141 W224 W310 W390 W478 W


Besonders stolz ist man bei seiner Designstudie auf die Tatsache, dass die insgesamt fünf Quad-Core-Systeme mit lediglich einem handelsüblichen Netzteil betrieben werden können. Selbst wenn alle 20 Rechenkerne schuften, soll der Verbrauch bei gerade einmal 478 Watt liegen.
Dass die Leistungsaufnahme nicht linear steigt, lässt sich dadurch erklären, dass gewisse Teile der Leistungsaufnahme wie der Lüfter, Teile der Wasserkühlung, Beleuchtung und neben der Netzteileffizienz der "Grundverbrauch" der Netzteils nur einmal anfallen. Betrachtet man die absolute Steigung von jedem System, liegt diese bei etwa 85 Watt.


Kommentar schreiben

  • Loggen Sie sich oben mit ihren Benutzerdaten ein, um Kommentare zu verfassen.
  • Falls Sie noch kein Mitglied sind, können Sie sich in unserem Forum registrieren.

16 Kommentare

16.) KodeX 25.02.2009 - 16:37 Uhr
Ich finde es auch schrecklich die Taktfrequenz jedes einzelnen Kerns zu addieren. Allerdings ist das genannte Beispiel mit den Autos eigentlich ein Argument für solches Addieren. Angenommen DHL hat in einem Bezirk 20 Autos, die beim Ausliefern durchschnittlich 75 KM/h fahren. Diese liefern dann ja tatsächlich so schnell, wie eines, das fiktiv 1500 KM/h im Durchschnitt schafft. Bei 20 Prozessorkernen skaliert es eben nicht ganz so gut (um es mal positiv auszudrücken) ;-).
15.) Al-Capuccino 25.02.2009 - 08:20 Uhr
In dem Video war nicht wirklich gut zu erkennen wie die Monitore befeuert wurden...

ich schätze mal das alle über die OnBoard Grakas liefen, denn sonst hätten die 1kw Leistung des Netzteils bei weitem nicht gereicht...

vom Platz her ganz zu schweigen...

und ihr müsst auch mal den kompletten Bericht dazu lesen, dann erfahrt ihr die genaue Aufschlüsselung des Verbrauchs...

Quote:
Selbst wenn alle 20 Rechenkerne schuften, soll der Verbrauch bei gerade einmal 478 Watt liegen.
Dass die Leistungsaufnahme nicht linear steigt, lässt sich dadurch erklären, dass gewisse Teile der Leistungsaufnahme wie der Lüfter, Teile der Wasserkühlung, Beleuchtung und neben der Netzteileffizienz der "Grundverbrauch" der Netzteils nur einmal anfallen. Betrachtet man die absolute Steigung von jedem System, liegt diese bei etwa 85 Watt.

mfG
14.) Luk Luk 25.02.2009 - 06:21 Uhr
Jeder hier weiß, dass die Zahl sehr theoretischer Natur ist.
Soll seitens des Herstellers wieder die "Stärke" vermitteln.....typisch Werbung für das eigene Produkt.
13.) Duplex 25.02.2009 - 00:03 Uhr
eXEC:

Ein VW Polo fährt 150, fahren dann 5 VW Polos 750 Kmh???


haja haste net gewust :lol: die addieren ihre speed und fahren dann gemeinsamm so schnell :lol:


ne im ernst da muss ich zustimmen , ich selber habe auhc keine 6,8GHz sondern 2x3,4Ghz
12.) eXEC 24.02.2009 - 23:25 Uhr
53 Ghz, was für ein Schwachsinn! 4x4x2,5 Ghz ist nicht zu vergleichen mit 1x 40 Ghz!
Ein VW Polo fährt 150, fahren dann 5 VW Polos 750 Kmh???
11.) N1truX 24.02.2009 - 23:00 Uhr
570 sind sehr viel. Etwa 410-430 wären ganz real (je nach HDDs usw.) für deine Config und das @Full-Load.
10.) shawn737 24.02.2009 - 22:54 Uhr
Bei mir lief Furmark + wPrime ohne Dualview und nur der Tower wurde gemessen. Vllt. mach ich morgen ein Beweisvideo.
Aber der Test ist etwas realitätsfern, denn dort werden wirklich alle "Ventile" geöffnet. Im normalen Spielebetrieb zieht mein PC ca. 280-350W.
9.) Duplex 24.02.2009 - 22:25 Uhr
C2Q 6700@3,4ghz 1.44V + GTX260 OC + monitor = 500 W =D netzteil Be-Quiet P7 550W

@shawn737

wie will dein pc dann 570W ziehn ? haste dualview oder ne anlage dabei dran gehabt die voll lief ???
8.) shawn737 24.02.2009 - 21:29 Uhr
Mein i7 920 + GTX280 (ohne oc) System zieht, wenn ich beide Komponenten mit Vollast betreibe, 570W (550W NT :-D). Bei einem i7 965XE + GTX295 System würde ich dann schon bei >700W ansetzen.
7.) CaptainCosmotic 24.02.2009 - 21:13 Uhr
Selbst ein Rechner mit 2 Grafikkarten etwa den HD 4870 die unter Furmark je unter 200Watt bleiben und einem Heftig übertaktetem Quadcore < 200Watt bleibt meines Erachtens unter 650 Watt unter irrealen Aulastungsbenchmarks. Also 1000 Watt ist einfach zu viel: immer
6.) shawn737 24.02.2009 - 20:59 Uhr
@CaptainCosmotic

Normale High End Rechner haben meistens eine Grafikkarte ;-)
Aber trotzdem wäre 1kW für eine Graka zu viel.
5.) Cartman 24.02.2009 - 20:51 Uhr
Ich finds krass. Werd ich mir mal vor Ort anschauen.
4.) CaptainCosmotic 24.02.2009 - 20:35 Uhr
Da sieht man ja mal ganz klar das ein 1000Watt Netzteil für jeden "normalen" Hig End Rechner viel zu viel ist.
3.) (th) 24.02.2009 - 20:01 Uhr
haha musste mich grade schrottlachen als ich bei CB den Kommentar: " Ich will damit GTA 4 spielen" gelesen hab... (pg 2, kommentar 23...)
2.) KonKorT 24.02.2009 - 19:21 Uhr
In erster Linie fürs Gehäuse und Netzteil, denke ich. :)
1.) VinD 24.02.2009 - 19:20 Uhr
ist jetzt die Frage wofür dies Werbung ist. Für Intels Quads oder fürs Netztteilchen ^.-