Spiele 1-4 Prozent schneller unter XP als Vista

MicrosoftIn der Nacht zum Samstag haben die Kollegen von ComputerBase einen interessanten Artikel veröffentlicht, in dem die Spieleperformance unter Vista getestet wurde. In insgesamt vorbildlichen zwanzig Applikationen wurde das Spieleverhalten von Windows Vista im Vergleich zu Windows XP betrachtet. Um den Artikel noch interessanter zu gestalten, wurden die unterschiedlichen Treiber der Hersteller (ATi und nVidia) mit ins Spiel gebracht. Auslöser für den Test war die bei vielen mittlerweile festverankerte Meinung, dass Spiele unter XP deutlich schneller liefen. Es hatte zum Start von Windows Vista Tests gegeben, die dem alten Betriebssystem eine um 20 Prozent höhere Spieleperformance bescheinigten. Grund genug den aktuellen Stand der Dinge zu durchleuchten.

Der Test widerlegt größtenteils das fast ein halbes Jahr getragene Vorurteil, dass Vista Spiele quasi ausbremst. Insbesondere die ATi-Treiber hinterließen bei der Redaktion einen stabilen und insgesamt guten Eindruck. Der Vista Catalyst-Treiber in der Maiauflage musste sich unter 1280x1024 - No AA/AF seinem XP-Pendant um 3,8 Prozent geschlagen geben. Unter 1280x1024 - 4xAA/8xAF verkürzte sich der Vorsprung des XP-Treibers sogar auf zu vernachlässigende 0,6 Prozent. Ausreißer gab es bei den ATi-Treibern so gut wie keine. Die neuen Vista-Treiber darf man also - die marginalen Performancenachteile einmal unbeachtet - mit denen der XP-Treiber gleichsetzen - bravo ATi! In wirklich kurzer Zeit - die HD 2900 XT ist gerade einmal einen Monat alt - hat man viel geschafft!

Dass dem mittlerweile alten Hasen - man hatte immerhin schon sieben Monate Zeit, seine Treiber zu optimieren - Treibersorgen unter Vista zu schaffen machen, ist nichts neues, doch auch hier wurde die Redaktion positiv überrascht. Im Gesamtergebnis erzielt der ForceWare sogar bessere Resultate als der Catalyst. Beträgt unter 1280x1024 - No AA/AF der Vorsprung des ForceWare 158.19 (XP) 1,2 Prozent gegenüber dem 158.45 (Vista), sind es unter 1280x1024 - 4xAA/8xAF gar nur 0,7 Prozent. Ein wenig überschattet wird das Ergebnis allerdings von in manchen Szenarien beobachteten Schwankungen. Während sich beispielsweise der Vista-Treiber unter Anno 1701 mit sensationellen 35 Prozent an die Spitze setzen kann - angeblich sogar bei gleichbleibender Bildqualität -, muss man in Call of Duty 2 einen herben Rückschlag von 20 Prozent einstecken. Insgesamt hat aber auch nVidia seine Hausaufgaben gemacht. Den Originalartikel können Sie im übrigen über unsere Webweitenrubrik einsehen.


Kommentar schreiben

  • Loggen Sie sich oben mit ihren Benutzerdaten ein, um Kommentare zu verfassen.
  • Falls Sie noch kein Mitglied sind, können Sie sich in unserem Forum registrieren.

0 Kommentare