Test: Nvidia Geforce GTX 28022. Juli 2008

Seite 1/18

Einleitung

Hardcore-Gamer hatten es in den letzten Monaten, ja gar Jahren, nicht leicht. Zwar setzte man ihnen im November 2006 ein Grafikprodukt der Spitzenklasse vor die Nase, an der sich die Konkurrenz bis heute die Zähne ausbeißt, danach schaltete man aber einen guten Gang zurück und ging eher in Lauerstellung. AMDs Versuch, über eine Dual-Lösung die Performancekrone zu ergattern, zwang Nvidia Anfang dieses Jahres dann erstmals, aus seinem "Winterschlaf" zu kriechen. Binnen sechs Wochen konterte man jedoch und hatte mit so wenig Aufwand wie möglich die Krone erneut ins eigene Lager zurückgeholt.

Nvidia Geforce GTX 280

Rekordverdächtige 19 Monate sind nun verstrichen, seitdem Nvidia das letzte Mal eine neue Generation vorstellte. Solange mussten die Hardcore-Gamer noch nie warten! Letzten Monat, am 16. Juni, war es dann aber mal wieder soweit. Nvidia ließ die Hosen runter und legte die Arbeit der letzten Monate offen.

Neuer Name, neues Gesicht. Die Geforce GTX, so der offizielle Verkaufsname, ist der Nachfolger der Geforce 8/9-Generation. Diese hinterlässt allerdings - wie eingangs erwähnt - große Spuren, die man bei Nvidia auch nicht in Frage stellen wollte. Folglich baut der Geforce GTX-Chip prinzipiell auf dem Vorgängerchip auf, ist jedoch um sämtliche Einheiten erweitert worden und weiß auch mit anderen Überraschungen, auf die wir auf den folgenden Seiten näher eingehen werden, zu überraschen.

Nvidia Geforce GTX 280-Chip

Obwohl der Launch nun schon 40 Tage her ist, verdient dieser Artikel dennoch einer besonderen Beachtung. Zum einen werden die architektonischen Neuerungen - soweit es uns denn möglich ist - verständlich erläutert und zum anderen wurden alle Vergleichskarten mit ein und demselben Treiber gefahren. Dies nicht etwa, weil uns langweilig gewesen wäre, sondern weil ein komplett neues Testsystem zum Einsatz kommt. Ausführliche Details im entsprechenden Abschnitt.
Ein ganz besonderer Dank geht an dieser Stelle Richtung Gainward, die uns ein Sample der GTX 280 zusandten.

Seite 1/18