ATi Radeon HD 2900 Pro aka RV670 im Oktober

AMDEs knistert wieder, die Gerüchteküche schäumt über. Obwohl in genauer einer Woche die erste R600-Ladung kommt, wird bereits munter über die Nächste gesprochen, die zum dritten Quartal hin erscheinen soll. Vor wenigen Tagen berichteten wir erst über den R650, der den R600 im High-End Segment ablösen soll. Nun steht der RV670 auf der Tagesordnung, der quasi den RV570, basierend auf der X1950 Pro, beerben soll. Zugleich erhofft man sich so eine adäquate Lösung im Mid-End Sektor.

Vorab ist durchgesickert, dass der RV670 über ein 256-Bit Speicherinterface angebunden sein wird und damit einen der entschiedensten Vorteil gegenüber den aktuellen Mainstream-Karten hat, die allesamt mit einem 128-Bit Speicherinterface Vorlieb nehmen müssen. Der RV670 soll später als HD 2900 Pro vermarktet werden, weswegen noch nicht genau feststeht, ob er tatsächlich im Mainstream-Sektor agiert oder vielmehr zu den High-End Karten aufschließt.

Zu der restlichen Ausstattung der Karte zählt ein 512 MiB großer GDDR3 Speicher, dessen Taktung allerdings noch unbekannt ist. Gefertigt wird der Chip im 65nm Verfahren und dürfte damit besonders Übertaktern neue Wege öffnen. Schon zur Eröffnung der Computex, die am 5. Juni startet, soll es erste Beta-Karten zu sehen geben. Ein Launch ist für das dritte Quartal vorgesehen; der Oktober bietet sich als möglicher Monat an.


Kommentar schreiben

  • Loggen Sie sich oben mit ihren Benutzerdaten ein, um Kommentare zu verfassen.
  • Falls Sie noch kein Mitglied sind, können Sie sich in unserem Forum registrieren.

0 Kommentare