Intel Penryn-Entwicklung läuft hervorragend

IntelWährend AMD seinem K8L-Chip den letzten Feinschliff verpasst, damit er den Erfolg erlangt, den man sich firmenintern vorstellt, ist Intel darum bemüht, seine ersten 45nm Chips zur Marktreife zu führen. Schon Ende November konnte man erste Erfolgsmeldungen verkünden; erste 45nm Chips seien vom Band gelaufen und würden nun mit Argusaugen von den Intel-Ingenieuren überprüft, hieß es. Mittlerweile ist ein guter Monat durchs Land gezogen, in dem Intel anscheinend nicht untätig war. Gegenüber dem britischen Onlinemagazin DailyTech gab der weltweit größte Halbleiterhersteller neue Details zur Fertigung preis.

So ließ man verlauten, dass bereits erste Prototypen mit den vier "großen" Betriebssystemen ohne Murks liefen. Gemeint sind hierbei Windows XP, Vista, Mac OS X sowie Linux. Man blickt optimistisch in die Zukunft und berichtet, dass die Entwicklung besser läuft, als man vermutet hätte. Aufgrund dessen bahnen sich im Busch neue Gerüchte an. Wird Intel - ähnlich wie beim Kentsfield - den Launch einfach um ein paar Monate nach vorne verlegen? Ursprünglich waren die ersten 45nm Chips auf Basis der Penryn-Architektur für das dritte Quartal 2007 angesetzt; das zweite Quartal wird nun als heißer Kandidat anvisiert, wenngleich Intel im Interview darüber noch keine Aussagen treffen wollte.

Mit einem Launch im zweiten Quartal könnte man aber ohne jeden Zweifel das Feld von hinten aufzäumen, wie man zu sagen pflegt. AMD wird aller Voraussicht nach den K8L erst im dritten Quartal veröffentlichen - wenn überhaupt. So hätte man die Karten auf seiner Seite und könnte beliebig gegen die neue AMD-Architektur kontern. Dass momentan bei Intel nicht alles rosarot läuft, verraten allerdings die heute veröffentlichen Quartalszahlen. So konnte man zwar mit einem Umsatz von 9.7 Millarden US-Dollar und einem Gewinn von 1.5 Millarden US-Dollar abermals tolle Zahlen schreiben, im Vergleich zum Vorjahr, wo der Umsatz 10.2 Millarden US-Dollar und der Gewinn 2.45 Millarden US-Dollar betrug, hinkt man jedoch ein wenig hinterher.


Kommentar schreiben

  • Loggen Sie sich oben mit ihren Benutzerdaten ein, um Kommentare zu verfassen.
  • Falls Sie noch kein Mitglied sind, können Sie sich in unserem Forum registrieren.

0 Kommentare