nVidia: G84 und G86 im März?

NvidiaNVidia plant laut asiatischen Analystenkreisen ihre im Low- und Middle-End angesiedelten Direct3D 10-fähigen GeForce 8-Derivate im März zum Beginn der CeBIT 2007, die vom 15. bis zum 21. März in Hannover stattfindet, zu präsentieren. Die höchstwahrscheinlich GeForce 8300 (G84) und GeForce 8600 (G86) genannten Grafikkarten könnten somit zusammen mit AMD/ATIs R600 Mitte März im Handel erscheinen. Beide Grafikkarten werden das Shader Model 4.0, Direct3D 10 und nVidias Multi-GPU-Technologie SLI unterstützen.

Ein passender Treiber sowohl von nVidia für die "neue" GeForce 8-Reihe, wie auch für ATIs R600 von AMD, fehlt noch, wie wir erst kürzlich berichteten. Laut dem Inquirer soll nVidia gerade fleißig an einem komplett neuen Interface für den Direct3D 10-fähigen Windows Vista-Treiber arbeiten, das auch im neuen Treiber für XP enthalten sein soll. AMD plagt sich derzeit mit Schwierigkeiten herum, CrossFire in den Vista-Treiber zu integrieren. Beide Treiber sollen allerdings definitiv zum Vista-Start am 30. Januar fertig und erhältlich sein. Doch was nützt ein Treiber ohne passende Karte, AMD?


Kommentar schreiben

  • Loggen Sie sich oben mit ihren Benutzerdaten ein, um Kommentare zu verfassen.
  • Falls Sie noch kein Mitglied sind, können Sie sich in unserem Forum registrieren.

0 Kommentare