Neue Low-Cost Karte: GeForce 7100 GS

NvidiaDie Gerüchteküche schwirrt in diesen Tagen hauptsächlich beim kalifornischen Grafikunternehmen vorbei, nVidia. Nachdem ATi auf der Games Convention sein Portfolio um gleich vier Modelle erweiterte, ist nun nVidia an der Reihe. Schweift man zurück in die vor ca. zwei Wochen aufkeimenden Spekulationen, findet man vorwiegend die Modelle 7900 GS und 7950 GT wieder. Bei beiden Modellen soll es sich allerdings um High-End Produkte handeln, wobei man die 7900 GS vielleicht auch als potente Mainstream-Karte abstempeln könnte. Die jetzt neu aufgetauchten Spekulationen haben allerdings auch eine Low-Cost Karte der Kalifornier auf dem Zettel stehen, die zeitgleich mit den anderen beiden Produkten den Markt erobern soll.

Die auf den Namen 7100 GS getaufte Karte soll auf dem G72 Chip basieren, der auch schon bei der 7300 GS zum Einsatz kommt. Dementsprechend stehen der Karte neben 4 Pixel-Shader Einheiten auch noch 3 Vertex-Shader Einheiten zur Seite. Ausgestattet mit der TurboCache Technologie und einem 64-Bit Speicherinterface wird die Karte die bisher am Markt platzierte 6200 TC in Rente schicken. Hinsichtlich der Taktraten ist man alles andere als forsch. Der potentialfähige G72 Chip wird lediglich mit 350 MHz getaktet und die Speichertaktfrequenz bleibt den Herstellern frei überlassen, was sicherlich nichts Gutes heißen mag; wo doch die Bandbreite aufgrund des beschnittenen 64-Bit Speicherinterface so oder so schon sehr dürftig ist. Die Karte soll im September für einen attraktiven Preis von unter 100 Euro über die Ladentheke wandern; konkrete Preise gibt es derweil nicht.


Kommentar schreiben

  • Loggen Sie sich oben mit ihren Benutzerdaten ein, um Kommentare zu verfassen.
  • Falls Sie noch kein Mitglied sind, können Sie sich in unserem Forum registrieren.

0 Kommentare