PS4 zum Marktstart eine Millionen Mal verkauft

SonyNach einer langen Wartezeit begann letzten Freitag in den USA endlich der Verkauf der Playstation 4. Schon Monate vor dem Termin berichteten wir über die Next-Gen-Konsole von Sony, die dem Konkurrenzprodukt von Microsoft leistungstechnisch um etwa 50 Prozent überlegen sein soll. Deshalb gilt die Playstation 4 in Japan als Supercomputer und die Xbox One nicht - dies wird allerdings nur durch eine veraltete Bestimmung ermöglicht. Am vorletzten Donnerstag konnten wir eine Fotografie zeigen, auf der die einzelnen Komponenten der Sony-Konsole zu sehen waren.

Sony Playstation 4

Wie der Konzern am gestrigen Sonntag bekannt gab, wurde die Playstation 4 in den ersten 24 Stunden bereits über eine Millionen Mal verkauft. Somit stellte das Produkt von Sony einen neuen Rekord für eine Spielekonsole auf. Die Playstation 3 fand zum Beispiel in den ersten zwei Wochen nach dem Marktstart gerade einmal gut 200.000 Abnehmer, wofür aber auch die schlechte Verfügbarkeit verantwortlich war. Auch die etwa 600 US-Dollar teuren Anschaffungskosten trugen ihren Teil bei.

Jack Tretton, Chief Executive Officer (CEO) der US-amerikanischen Niederlassung von Sony, verkündete überdies in einem Interview mit bloomberg.com, dass bis zum Jahresende rund drei Millionen Exemplare der Next-Gen-Konsole verkauft werden sollen. Etwa 0,4 Prozent der bislang verkauften Modelle weisen allerdings Probleme auf, die Sony noch in den Griff bekommen muss. Am 29. November wird die Playstation 4 in Europa erscheinen. Bis dahin wird die Fehlerquote wohl schon gesenkt worden sein.


Kommentar schreiben

  • Loggen Sie sich oben mit ihren Benutzerdaten ein, um Kommentare zu verfassen.
  • Falls Sie noch kein Mitglied sind, können Sie sich in unserem Forum registrieren.

0 Kommentare