Kultstätte aus der Steinzeit: Forscher finden „ältestes großes Gebäude der Welt“

Kultstätte aus der Steinzeit: Forscher finden „ältestes großes Gebäude der Welt“

Kultstätte der Steinzeit
Forscher entdecken „ältestes großes Gebäude der Welt“

Es ist eine „erstaunliche und beispiellose“ Entdeckung: Bei Ausgrabungen in Jordanien kam eine rund 9000 Jahre alte Wohnanlage zum Vorschein. Dies lässt Rückschlüsse auf die Lebensweise der steinzeitlichen Jäger zu.

Archäologen haben in Transjordanien einen fast 9.000 Jahre alten Wohnkomplex mit einem Fischerschrein entdeckt. Der Archäologe Wael Abu Assis vom französischen Institut für den Nahen Osten, der an den Ausgrabungen teilnahm, sagte, der neolithische Komplex sei gut erhalten. Es wird angenommen, dass die Stätte zu den ältesten von Menschenhand geschaffenen Bauwerken gehört. Die Entdeckung wurde von einer Gruppe französischer und jordanischer Forscher gemacht, die Teil des Sibab Archaeological Project sind.

Ihm zufolge befindet sich der Standort in der Nähe der belagerten Einrichtungen in der Wüste. Forscher gehen nun davon aus, dass die sogenannten Wüstendrachen hohe Steinmauern sind, mit denen Jäger wandernde Hirsche für ihre Schlachtung einkreisten. Laut Archäologen ist die Stätte in Jordanien die „erste und älteste Entdeckung“ der Behausungen dieser Fischer.

Im Mausoleum entdeckten die Forscher nach eigenen Angaben zwei große Räume mit Inschriften. Beispielsweise ist das menschliche Gesicht in einen 112 cm großen Kalkstein eingraviert. Das Team fand auch einen Altar und Tierfiguren.

Ähnliche Strukturen wurden bereits in Saudi-Arabien, Syrien, der Türkei und Kasachstan gefunden. Manchmal beträgt seine Länge mehrere Kilometer. Sibab-Forscher sagten, ihre Entdeckung sei „erstaunlich und beispiellos“, weil es die älteste bekannte große Struktur der Welt sei.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here