AMD-eigene Benchmarks zur Radeon R9 290X

AMDVor knapp zwei Wochen stellte der US-amerikanische Prozessorhersteller AMD die Radeon-R-200-Serie offiziell vor. Bislang wurden jedoch nur die Radeon R9 280X, die Radeon R9 270X, die Radeon R7 260X, die Radeon R7 250 sowie die Radeon R7 240 veröffentlicht. Bei diesen Grafikkarten handelt es sich allerdings nur um leicht abgewandelte Modelle der Radeon-HD-7000-Serie, basierend auf der GCN-1.1- und GCN-1.0-Architektur. Dementsprechend überzeugen die neuen Produkte nicht auf ganzer Linie. Die beiden schnellsten Grafikkarten der neuen Generation, namentlich Radeon R9 290X und Radeon R9 290, werden erst in den nächsten Tagen das Licht der Öffentlichkeit erblicken.

Nachdem wir bereits vor einigen Tagen diverse Benchmarks des kommenden Flaggschiffs präsentierten, können wir am heutigen Montag mit weiteren Leistungsangaben zur Radeon R9 290X aufwarten. Die Grafikkarte, die wahrscheinlich etwas schneller als die Geforce GTX Titan ist, wird voraussichtlich am 24. oder 25. Oktober offiziell vorgestellt.

AMD Radeon R9 290X - Crossfire-Performance

Die neuen Benchmarks stammen allerdings nicht von einer unabhängigen Internetseite, sondern von AMD selbst. Deshalb sagen die Ergebnisse nicht allzu viel aus - interessant sind sie jedoch allemal. Unter 2160p rendert die Radeon R9 290X ausnahmslos schneller als die Geforce GTX 780. Die beiden High-End-Produkte liegen teilweise sogar um mehr als 150 Prozent auseinander. Wir gehen zwar davon aus, dass die Messergebnisse der Wirklichkeit entsprechen, doch AMD hat mit Sicherheit Szenarios gewählt, in denen die Geforce schwächelt.

Unter dieser enorm hohen Auflösung ist es darüber hinaus wahrscheinlich, dass der kleinere Grafikspeicher sowie die kleinere Speicherbandbreite die Geforce GTX 780 arg limitiert. Des Weiteren wurde eine einzelne Radeon R9 290X mit einem entsprechenden Crossfire-Gespann verglichen. Die durchschnittliche Performance konnte durch das Hinzunehmen einer zweiten Grafikkarte um gut 92 Prozent gesteigert werden. Auch an dieser Stelle wollen wir darauf hinweisen, dass es sich schlecht von AMD-eigenen Benchmarks auf die tatsächliche Performance schließen lässt.


Kommentar schreiben

  • Loggen Sie sich oben mit ihren Benutzerdaten ein, um Kommentare zu verfassen.
  • Falls Sie noch kein Mitglied sind, können Sie sich in unserem Forum registrieren.

1 Kommentar

1.) KonKorT 21.10.2013 - 19:30 Uhr
Offenbar eine ganz neuer Marketing-Trick von AMD, Produkte anzukündigen, alles zu verraten, aber Tests erst zu einem späteren Zeitpunkt zuzulassen ;)