iPhone 5S Sensoren arbeiten fehlerhaft

AppleErst vor rund vier Wochen wurde uns von Apple mit dem iPhone 5S und dem iPhone 5C die neue iPhone Generation vorgestellt. Doch leider gibt es schon heute die ersten Gründe zur Beschwerde. Denn immer mehr User melden sich zu Wort und klagen über fehlerhafte Werte von den im Smartphone verbauten Sensoren. So ist es ihnen beispielsweise nicht möglich, mithilfe der Wasserwaage-Funktion ein Bild gerade aufzuhängen oder beim Wandern in offenem Gelände das Ziel punktgenau zu erreichen. Schuld daran sind vermutlich fehlerhafte Bewegungssensoren und ein falsch eingestellter Kompass.

iPhone 5S fehlerhafte Sensoren



Bewegungssensoren und Kompass falsch kalibriert?


Aufgrund zahlreicher Beschwerden von iPhone 5S Besitzern hat sich der US-Blog Gizmodo die Mühe gemacht, und das iPhone 5S, das iPhone 5 und echte Messwerkzeuge miteinander verglichen – mit erschütterndem Ergebnis. Während die Bewegungssensoren des iPhone 5 nahezu einwandfrei arbeiteten und beispielsweise bei der Wasserwaage fast optimal funktionierte, wies das iPhone 5S Abweichungen von etwa zwei bis drei Grad auf.

Auch beim Kompass gab es – diesmal jedoch bei beiden iDevices – ebenfalls Grund zur Beanstandung. Denn während beim iPhone 5 eine Abweichung von etwa zwei Grad festzustellen war, betrug diese beim iPhone 5S stolze acht bis zehn Grad gegenüber einem echten Kompass. Vor allem bei Navigations-Apps kann dies gravierende Folgen haben.

iPhone 5S fehlerhafte Sensoren (5 Bilder)
iPhone 5S fehlerhafte Sensoren



Apple zeigt bislang keine Reaktion


Seitens Apple gibt es bislang leider noch keine Stellungnahme zu diesem Problem, daher kann man über die Ursache nur Vermutungen anstellen. Schuld daran könnte sowohl ein Defekt oder eine falsche Kalibrierung der Hardware sein, aber auch eine fehlerhafte Programmierung der Software. Sollte es sich um einen Fehler in der Software handeln, wäre dies mit einem Update schnell zu beheben. Befindet sich das Problem jedoch in der Hardware, wäre vermutlich eine Behebung nur durch einen Tausch des Gerätes möglich. Nun heißt es aber erst mal abwarten und auf eine Stellungnahme von Apple zu hoffen. Auf Ausflüge in unbekanntem Gelände sollte bis dahin vorerst lieber verzichtet werden.


Kommentar schreiben

  • Loggen Sie sich oben mit ihren Benutzerdaten ein, um Kommentare zu verfassen.
  • Falls Sie noch kein Mitglied sind, können Sie sich in unserem Forum registrieren.

0 Kommentare