Intel Haswell mit schlechtem OC-Potenzial

IntelDer Branchenriese Intel, der möglicherweise sogar den Konkurrenten AMD aufkaufen wird, hat am vergangenen Samstag seine neue Haswell-Mikroarchitektur offiziell vorgestellt. Die Prozessoren überzeugen vor allem in puncto Grafikperformance - die Prozessorleistung konnte nur leicht gesteigert werden. Da die ersten Haswell-Prozessoren bereits einen Monat vor der eigentlichen Veröffentlichung auf dem chinesischen Markt verkauft wurden und zahlreiche inoffizielle Vorabtests die Runde machten, konnten wir die Haswell-Performance bereits im Vorfeld relativ gut abschätzen. Überdies berichteten wir von einem hervorragenden Übertaktungsergebnis eines Core i7-4770K.

Heute ist es uns allerdings ein Rätsel, wie die Taktfrequenz des Prozessors auf über 7.000 MHz angehoben werden konnte. Der Computerhersteller Asus hat einen sehr interessanten Test durchgeführt, den die Kollegen von HardOCP.com weiter erläutert haben. Es wurden 100 wassergekühlte Haswell-Prozessoren auf ihr Übertaktungspotenzial getestet und zahlreiche Prozessoren erreichten nicht einmal 4,5 GHz.

  • 70 % aller Haswell-CPUs erreichen 4,5 GHz
  • 30 % aller Haswell-CPUs erreichen 4,6 GHz
  • 20 % aller Haswell-CPUs erreichen 4,7 GHz
  • 10 % aller Haswell-CPUs erreichen 4,8 GHz


Letztendlich erreichen zirka 70 Prozent aller Haswell-CPUs die 4,5-GHz-Marke. Hier ist für die meisten Prozessoren Schluss, denn eine Taktfrequenz von 4,6 GHz schaffen nur noch 30 Prozent. Die 4,7-GHz-Hürde wird von 20 Prozent bezwungen, während lediglich zehn Prozent aller Haswell-Prozessoren eine Taktfrequenz von 4,8 GHz mitmachen. Diese Werte sind unter professionellen Bedingungen, mithilfe einer Wasserkühlung, entstanden und fallen daher für die meisten Endkunden noch zu hoch aus.

Ob Intel seine Haswell-Prozessoren absichtlich drosselt oder ob die neue Mikroarchitektur schlicht und ergreifend nicht mehr hergibt, können wir nicht mit Gewissheit berichten. Es ist nur seltsam, dass es zahlreiche Vorab-OC-Ergebnisse gab, die Haswell ein exzellentes OC-Potenzial nachsagten. Möglicherweise werden wir in den nächsten Wochen und Monaten mehr wissen.


Kommentar schreiben

  • Loggen Sie sich oben mit ihren Benutzerdaten ein, um Kommentare zu verfassen.
  • Falls Sie noch kein Mitglied sind, können Sie sich in unserem Forum registrieren.

1 Kommentar

1.) rizawi 08.06.2013 - 02:36 Uhr
Vorab-OC-Ergebnisse..., da ist überhaupt nicht gesagt ob die realistisch waren oder um was für Material es sich handelte.
1. könnte Intel oder sonst wer gefaket haben um Aufmerksamkeit zu kriegen, was gerade wo AMD am Boden liegt für Intel von Vorteil ist.
2. könnte Intel Golden Samples raus gegeben haben.