nVidia GeForce 7300 GT vorgestellt

NvidiaEs lag schon etwas in der Luft - letzte Woche spekulierten wir über eine 7300 GT -, doch endgültige Gewissheit herrscht erst seit heute. So konnte der eher in Deutschland unbekannte nVidia-Partner Biostar mit einer offiziellen Roadmap, aus der die Spezifikationen der 7300 GT hervorgehen, glänzen. Diese sollen sich gemäß nVidia auf 350 MHz beim Chip und 667 MHz beim Speicher belaufen: sollen. Die Praxis bei Biostar zeigt nämlich etwas gänzlich anderes. Man hat gleich zwei 7300 GT-Produkte ins Portfolio genommen, die allerdings allesamt über den von nVidia vorgesehenen Spezifikationen laufen. So taktet eine sogenannte passiv gekühlte V7302GT21 mit 400/700 MHz; die mit GDDR3-Speicher bestückte V7302GT21 gar mit 500/1000 MHz.

Biostar nVidia GeForce 7300 GT

Mit offiziellen Preisen bzw. denen der spezifischen Biostar-Modellen können wir bislang noch nicht dienen. In Anbetracht der wohl über einer GeForce 6600 GT gelegenen Performance (zumindest Biostar V7302GT21), darf man, berücksichtigt man die geringeren Herstellungskosten einer 7300 GT, mit einem Preis von ca. 80-100 Euro rechnen. Die kompletten technischen Daten finden Sie natürlich, wie gehabt, im nVidia Grafikkartenportal. In den nächsten Tagen dürfte dann auch die Aktualisierung der Grafikkarten-Charts vorgenommen werden, wobei an dieser Stelle gesagt sein will, dass wir bereits still und heimlich die erst kürzlich vorgestellte ATi Radeon X1900 GT archiviert haben. Ähnlich leise dürfte daher auch die Integration der nVidia GeForce 7300 GT vonstatten gehen.


Kommentar schreiben

  • Loggen Sie sich oben mit ihren Benutzerdaten ein, um Kommentare zu verfassen.
  • Falls Sie noch kein Mitglied sind, können Sie sich in unserem Forum registrieren.

0 Kommentare