photokina – Im Gespräch mit SanDisk

MessenNoch bis zum Sonntag, den 26. September, findet wie alle zwei Jahre in Köln die weltgrößte Leitmesse für Fotografie statt, die photokina. Neben bekannten Branchenschwergewichten wie Canon, Carl Zeiss, Leica, Nikon, Panasonic, Sigma und Sony verirren sich mit Toshiba und wie in unserem Fall SanDisk auch immer mehr Hersteller von Speichermedien auf die Fotomesse. Heute Morgen hatten wir die Möglichkeit, mit SanDisk über die neusten Entwicklungen im Speichermarkt zu sprechen, darunter die Thema SSDs sowie SD- und CF-Speicherkarten.

Die Zukunft der SSD sieht SanDisk vor allem im Bereich von mobilen Endgeräten wie Notebooks, Tablets und weiteren. Für den PC-Markt sieht man aufgrund des auch perspektivisch hohen Preis je Gigabyte keine vollkommene Ablösung der in die Jahre gekommenen Magnetspeicher, sondern vielmehr eine Koexistenz. Im Mobilbereich soll der Umschwung zur SSD wesentlich schneller erfolgen. Hier sollen allerdings weniger die Geschwindigkeit und Leistungsaufnahme als vielmehr die weitaus bessere Schockresistenz und ein geringeres Gewicht von Flash-basierten Massenspeichern für den Durchbruch sorgen.
Im Bereich von Bildspeicherkarten - hier ist SanDisk weltweit Marktführer - sieht man optimistisch in die Zukunft. Dies muss man wohl auch, denn immerhin baut man im Joint-Venture mit Toshiba für knapp 5 Milliarden US-Dollar gerade eine neue Fabrik für Flash-Medien. So durchdringen NAND-Speicherprodukte aktuell immer neue Märkte, beispielsweise Profi-Filmkameras für TV-Studios mit CF-Karten oder immer mehr HD/3D-Camcorder im Consumer-Markt.

Kontaktstellen einer SanDisk SDHC-Karte

Neben der jährlich steigenden Nachfrage an Speicherkapazität - überraschender Weise sollen weltweit aktuell 2- und 4 GiB-Speicherkarten über 50 Prozent der Verkäufe ausmachen - soll auch die Geschwindigkeit in den nächsten Jahren weiter stark zunehmen. So ist aktuell der UDMA 7-Standard für CF-Speicherkarten kurz vor der Finalisierung und auch SanDisk hat wohl bereits erste Profukte in Vorbereitung. Auch für UHS-I und SD 4.0 gibt man sich optimistisch, verweist aber ebenfalls auf die Notwendigkeit von Aufnahmegeräten für den Endverbraucher.
Ob und wenn ja wann man erste UHS-Speicherkarten von SanDisk erwarten kann, wollte man uns leider nicht verraten, versicherte aber, dass man mit vielen Firmen kooperiert, um möglichst bald einen realen Nutzen für UHS-Speicherkarten bieten zu können und dann auch entsprechende Produkte anbieten wird.

Wer SanDisk persönlich besuchen möchte, kann dies noch bis Sonntag auf der photokina in Halle 2.1 an Stand D-041 tun und sich in sehr unterhaltsamen Demonstrationen die Röntgen-, Stoß- und Wasserfestigkeit von SanDisk-Speicherkarten demonstrieren lassen.


Kommentar schreiben

  • Loggen Sie sich oben mit ihren Benutzerdaten ein, um Kommentare zu verfassen.
  • Falls Sie noch kein Mitglied sind, können Sie sich in unserem Forum registrieren.

0 Kommentare