Zweite Intel-Atom-Plattform lüftet sich

IntelVor wenigen Tagen wurden erste Details zum Nachfolger des Atom-N270-Prozessor, dem Intel Atom N280, zu Tage geführt. Dieser wird neben einer von 1,60 auf 1,66 GHz erhöhten Taktfrequenz unter anderem auch auf FSB667 statt FSB533 setzen, was zwangsläufig in einen neuen Chipsatz und damit in eine neue Plattform mündet.
Über den Chipsatz war derweil nur bekannt, dass dieser die Bezeichnung GN40 tragen würde.

HKEPC wartet nun mit weiteren Details zur so genannten zweiten Atom-Plattform auf, die nach bisherigen Roadmaps Moorestown heißen sollte und mit dem so genannten Pineview-Prozessor ausgestattet sein müsste.
Anders als vermutet soll diese jedoch nicht auf den Atom-N280-Prozessor vertrauen, sondern bereits eine völlig neue CPU mit integriertem Speichercontroller und -Grafiklösung intus haben. Dies würde bedeuten, dass es sich um einen Nehalem-Prozessor handelt.

.MenlowMoorestown
ProzessorAtom N270?
Prozessor (Takt)1,60 GHz> 1,60 GHz
PCB-Layer64/6
SpeicherDDR2-533DDR2-667
IGPGMA950GMA950
IGP (Takt)133 MHz200 MHz
Ø Leistung2,5 Watt2,0 Watt
TDP8,0 Watt7,0 Watt
KühlungAktivPassiv


Die im Prozessor integrierte Grafiklösung soll dabei interessanterweise zwar weiterhin eine GMA950 sein, mit 200 statt 133 MHz soll allerdings 50 Prozent höher takten. Wie CNET erfuhr, soll so eine hardwareseitige Beschleunigung von HD-Inhalten möglich werden.
Der integrierte Speichercontroller soll Speicher mit bis zu DDR2-667 unterstützen.

Die zweite Atom-Plattform soll trotz gestiegener Performance etwas weniger Energie benötigen und durch weniger Layer auch noch kostengünstiger zu produzieren sein.
Die durchschnittliche Verlustleistung der kompletten Plattform soll bei 2,0 statt vormals 2,5 Watt liegen. Die TDP wird mit 8 statt 7 Watt angegeben. Ein weiteres, interessantes Detail ist, dass die zweite Atom-Plattform auch völlig lüfterlos daherkommen soll.

Nach derzeitigem Kenntnisstand ist mit einer Einführung im zweiten Halbjahr dieses Jahres zu rechnen. Ob davor der Atom N280 als "laues" Update dazwischengeschoben wird, bleibt abzuwarten.


Kommentar schreiben

  • Loggen Sie sich oben mit ihren Benutzerdaten ein, um Kommentare zu verfassen.
  • Falls Sie noch kein Mitglied sind, können Sie sich in unserem Forum registrieren.

2 Kommentare

2.) KonKorT 20.01.2009 - 17:44 Uhr
Der FSB-Takt wird von 133 auf 167 MHz gesteigert (FSB667 statt FSB533). So kann die CPU schneller mit Chipsatz/Speicher kommunizieren.
Der Athlon 2650e besitzt keinen FSB mehr. Er besitzt ein integriertes Speicherinterface und kommunziert mit Chipsatz und co. über eine serielle Hochgeschwindigkeitsschnittstelle namens Hypertransport.
1.) (th) 20.01.2009 - 17:32 Uhr
Inwiefern bringt es etwas den FSB-Takt runterzusetzen? kA mein Athlon 2650e hat FSB 800 und ich kann mich nicht beklagen. Ich denke Atom wird geschlagen (auch 1.6 Ghz) - hat irgendwer einen SuperPi wert des Atom?