S3 Graphics künftig gegen Nvidia und AMD?

GrafikkartenDass S3 Graphics in den letzten Wochen nach langer Flaute wieder interessante Grafikprodukte vorgestellt hat, hat die Hardware-Welt vernommen. Ungewöhnlich schien bereits damals, dass man in internen Dokumenten offen den Zweikampf zu Nvidia und AMD suchte. Schließlich hat man derweil keine Bestrebungen angestellt, die Karten flächendeckend in den Einzelhandel zu holen. Die eigenen Grafikkarten sind ausschließlich über den eigenen Store sowie über OEMs beziehbar.

Wie nun jedoch die Kollegen von "ComputerBase" auf der Computex in einem Gespräch mit S3 Graphics raushören konnten, liegen bereits konkrete Pläne vor, in den nächsten drei Monaten einen weiteren - und der alles entscheidende Punkt -, schnelleren Chip vorzustellen. Die dabei größte Neuerung soll das von 64 auf 128-Bit erweiterte Speicherinterface darstellen, das die Speicherbandbreite verdoppelt. Der Codename steht auch schon: "Excalibur" soll der dann schnellste Chrome-Chip heißen.

Jener Chip sollte performancetechnisch durchaus in der Lage sein, mit den Mainstream-Produkten Nvidias und AMDs zu konkurrieren, zumal S3 Graphics von weiteren Modifizierungen gegenüber 430 GT und 440 GTX spricht. Damit kann nun nicht mehr geleugnet werden, dass man Nvidia und AMD nicht in die Parade fährt. Man will offensichlich poe a poe aus dem Zweikampf einen Dreikampf machen. So kann man dann auch nicht ausschließen, dass Chrome seine 400-Reihe noch in diesem Jahr der breiten Masse zugänglich macht.

Auf dem Messestand stellte man indes eine Chrome 440 Ultra Low Voltage (ULV) vor, die gegenüber der wenige Wochen alten 440 GTX baugleich ist, jedoch eben durch sehr geringe Spannungen - wahrscheinlich Selektierung - sehr wenig Energie benötigt und damit perfekt in den mobilen Markt passt. Dort will S3 Graphics sowieso, wie man gegenüber den Kollegen von "ComputerBase" versicherte, voll angreifen. Man möchte schnelle Grafiklösungen anbieten, die weniger Energie benötigen als die Konkurrenz. Hartgesteckte Ziele, denen nun Taten folgen müssen.

Zudem erkannte man sich bei einem der Hauptkritikpunkte der derzeitigen Chrome 400-Reihe einsichtig, den mangelhaften Treibern. Man gelobte jedoch Besserung und bekundete, dass das eigene Treiberteam fieberhaft an Neuen arbeitet und man jedwede Probleme möglichst schnell ausmerzen möchte.
So sieht Selbstbewusstsein aus. Man hat sich aber auch lange genug hinter Nvidia und AMD versteckt. Die Zeit scheint reif, sich zu zeigen.


Kommentar schreiben

  • Loggen Sie sich oben mit ihren Benutzerdaten ein, um Kommentare zu verfassen.
  • Falls Sie noch kein Mitglied sind, können Sie sich in unserem Forum registrieren.

5 Kommentare

5.) Duplex 07.06.2008 - 12:50 Uhr
warum net , S3 ist bestimmt kein hohes einkommen gewöhnt wen die einfach genug in forschung reinstekcen und nicht lockerlassen dann gehts ruckzuck , wen man aber seine mrd verdient wie nvidia z.b dann kann man bestimmt überlegen die % fürs entwickeln zu senken
4.) Cartman 06.06.2008 - 22:09 Uhr
klingt super . bin gespannt
3.) Luk Luk 06.06.2008 - 22:06 Uhr
Yeah, hatte ich nich irgendwann einmal erwähnt, dass ich mir einen weiteren Konkurrenten AMD's & nVidias wünschen würde? Endlich wagt es sich einer. Dennoch wage ich zu bezweifeln, dass S3 da mithalten kann, wäre aber froh, wenn es doch so ist!
2.) eXEC 06.06.2008 - 16:22 Uhr
ich glaube nicht an den erfolg von s3, auch wenn ich es ihnen wahrlich gönnen würde
1.) Duplex 06.06.2008 - 14:03 Uhr
perfekt ein dreikampf ist hervorragend
so kann sich einer net hohe preise erlauben da die warscheinlichkeit das die gpu vom hersteller so übermchtig sind geringer wird