GPU-Z Screenshot des GT200 aufgetaucht

NvidiaIm Internet ist ein GPU-Z Screenshot von Nvidias neuem Grafikchip - bekannt unter dem Codenamen "GT200" - aufgetaucht. Die technischen Daten decken sich weitesgehend mit denen, die wir bereits vor 10 Tagen veröffentlicht haben. So bestätigt der Screenshot die 240 Unified Shaders, die 65nm Bauweise, das 512 Bit breite Speicherinterface sowie den 1024 MiB großen Grafikspeicher.

Neu hinzugekommen sind jedoch die Taktraten, die eine kleinere Überraschung offenbaren: während die GPU mit 695 MHz und der Speicher mit 1250 MHz nur marginal schneller als beim derzeitigen G92 takten, so ist der Shadertakt im Vergleich zur 9800 GTX um über 550 MHz höher ausgefallen. Somit wäre das Verhältnis von Chiptakt zu Shadertakt von 2,4:1 beim G80 über 2,5:1 beim G92 auf über 3,2:1 beim GT200 gestiegen, was die zahlreichen Erweiterungen des Chips bestätigen würde.

Wenn es sich nicht um einen Auslesefehler handelt, sind 64 ROPs auf dem GT200 vorhanden. Da der GT200 über ein 512 Bit Interface verfügt und Nvidia jede ROP-Partition über ein 64bit Kanal mit dem Speicher verbindet, würden sich daraus 8 ROP-Partitionen ergeben. Zum Vergleich: der G80 hat 6 ROP-Partionen mit je 4 ROPs. Um also auf 64 ROPs zu kommen, muss Nvidia die ROP-Partionen von 4 auf 8 ROPs (8ROPs pro ROP-Partition*8 Partition=64ROPs) aufgebohrt haben. Falls die bisherigen Angaben zur Vergrößerung der Shader- und TMU-Cluster stimmen, wäre neben einer Erhöhung der ROP-Partitionen auch eine Vergrößerung derer durchaus möglich.

GPU-Z Vorabscreenshot des GT200

Laut dem GPU-Z Screenshot stellt der GT200 DirectX 10.1 Unterstützung bereit. Ob dies den Tatsachen entspricht, kann man leider nicht sagen, da GPU-Z diese Information aus einer Datenbank bezieht und nicht aus dem Chip selbst. Denkbar wäre es durchaus, denn es würde die SM4.1 Unterstützung von Nvidias "The Way it's meant to be played" Spiels Assassin's Creed erklären.

Jedoch sollte man die technischen Daten trotzdem mit ein wenig Skepsis begutachten. Solange Nvidia kein offizielles Statement zum GT200 veröffentlicht, bleiben alle Vorabinformationen im Endeffekt nur Spekulationen. Zwar finden diese in einem durchaus realistischen Rahmen statt, genaue Spezifikationen kann man aber nicht zusichern sondern nur abschätzen.

Update: 27.04.2008, 22:40 Uhr
Der vorliegende Screenshot ist vermutlich gefälscht. Nicht nur die Angabe Tixel/s ist fehlerhaft, auch die Abstände bei Die Size scheinen nicht korrekt zu sein. Dass so oder so ähnlich Nvidias kommende High-End-GPU takten wird, ist damit aber noch nicht ausgeschlossen. Wir werden das Thema weiter im Blick behalten.


Kommentar schreiben

  • Loggen Sie sich oben mit ihren Benutzerdaten ein, um Kommentare zu verfassen.
  • Falls Sie noch kein Mitglied sind, können Sie sich in unserem Forum registrieren.

6 Kommentare

6.) KonKorT 27.04.2008 - 22:40 Uhr
Ja, die Daten sehen sehr gut aus, weswegen wir es auch gepostet haben. Es ist aber offensichtlich doch gefälscht, damit stellt sich PCInlife kein gutes Ergebnis aus.

Habe mal ein entsprechendes Update vorgenommen.
5.) w0mbat 27.04.2008 - 21:30 Uhr
Ne, das ist kein Übersetzungsfehler, GPU-Z gibt es nur auf Englisch. Und es sind auch noch ein paar andere Dinge falsch, wie z.B. die Abstände bei der Die-Size Angabe.

Ist also 100%tig ein Fake, wobei die Daten wohl nicht so falsch sein werden.
4.) Phil123 27.04.2008 - 20:25 Uhr
naa das schaut schon etwas komisch aus

phil
3.) Duplex 27.04.2008 - 20:19 Uhr
nunja könnte auch ein übersetzungs fehler ausn japanischen/chinesischen oder was das auhc ist sein
2.) Phenocore 27.04.2008 - 20:17 Uhr
Schade, dass der Screenshot ein Fake ist, auch wenn das ganze rechnerisch mit den ROPs als möglich erscheint. Fehler: GTixel/s statt GTexel/s im "Screenshot".
1.) Duplex 27.04.2008 - 20:05 Uhr
omg , sonst ist nvidia immer so gut bei der verlockung von kunden , hätten die anstatt 695mhz 700mhz gemacht würden bestimmt viele idioten drauf reinfallen und sich die karten erstrecht kaufne -.-

aber sonst , scho geil die kann bestimmt gut crysis auf ultra high darstellen