Nvidia GeForce 9800 GTX offiziell vorgestellt

NvidiaPünktlich um 15:00 Uhr MEZ+1 ist das NDA des nunmehr dritten Mitglieds der GeForce 9-Serie gefallen. Die auf den Namen 9800 GTX hörende Karte schließt die Lücke zwischen 9600 GT und 9800 GX2 und reiht sich oberhalb der 8800 GTS 512 an, womit sie der schnellste einkernige Chip im Nvidia-Portfolio ist. Zu einem fairen Preis von 299 US-Dollar, was Straßenpreise von um die 250 Euro bedeutet, wechselt die Karte den Besitzer. Modelle von Asus, EVGA, Gigabyte, Palit/Xpertvision sowie Zotac sind bereits gelistet. Verfügbar ist gegenwärtig nur das Asus-Modell - und das auch nur in einem Online-Shop.

. 8800 GT 8800 GTS 9800 GTX 9800 GX2
Codename G92 G92 G92 2x G92
Verfahren 65 nm 65 nm 65 nm 65 nm
Transistoren 754 Mio. 754 Mio. 754 Mio. 2x 754 Mio.
Chiptakt 600 MHz 650 MHz 675 MHz 600 MHz
Shadertakt 1500 MHz 1625 MHz 1690 MHz 1500 MHz
Speichertakt 900 MHz 970 MHz 1100 MHz 900 MHz
Speicherinterface 256 Bit 256 Bit 256 Bit 2x 256 Bit
ROPs 16 16 16 2x 16
TMUs 56 64 64 2x 64
Streamprozessoren 112 128 128 2x 128
Speichergröße 256/512 MiB 512 MiB 512 MiB 2x 512 MiB
Speicherbandbreite 57,6 GiB/s 62,1 GiB/s 70,4 GiB/s 2x 57,6 GiB/s
Texelfüllrate 33.600 MT/s 41.600 MT/s 43.200 MT/s 2x 38.400 MT/s
FLOPs (MADD/MUL) 504 GFlops 624 GFlops 649 GFlops 2x 576 GFlops


Hinter der Fassade 9800 GTX, die auf den ersten Blick gewaltige Performance verspricht, versteckt sich lediglich ein geringfügig höher getakteter G92-Chip, der bereits auf der 8800 GTS 512, die im Dezember des vergangenen Jahres den Markt erreichte, zum Einsatz kommt. Einzige nennenswerte Neuerung ist der Triple-SLI-Support - die neue Kühlkonstruktion, welche geräuscharmer und gleichzeitig effektiver kühlt, ließe sich ggf. als weitere Neuerung festhalten.

Da die 9800 GTX lediglich ein Triple-SLI-fähiger G92 ist, sind auch die technischen Eigenschaften nicht neu. So werkeln auf dem Chip wie gehabt 128 1D-Shadereinheiten; ebenso gehört ein in hohen Auflösungen gern limitierendes 256-Bit breites Speicherinterface zur Ausstattung. Wie eingangs erwähnt, hat Nvidia gegenüber der 8800 GTS 512 die Taktraten geringfügig angezogen und damit aber auch den Verbrauch spürbar steigen lassen. So taktet die 9800 GTX mit Taktraten von 675/1690/1100 MHz und besitzt damit 4- (Chip, Shader) respektive 13 Prozent (Speicher) höhere Taktraten. Der Verbrauch hat sich unter Last um rund 10 Prozent erhöht.

Nvidia GeForce 9800 GTX

Wie sich die Karte leistungstechnisch gegen 8800 GTS 512, 8800 Ultra etc. schlägt, hätten wir Ihnen bereits heute gerne in einem Launch-Artikel demonstriert. Das entsprechende Sample ist jedoch erst unerwartet spät eingetroffen. Da wir einen Artikel in gewohnter Qualität bringen wollen, verzögert sich dieser um wenige Tage. Wir bitten an dieser Stelle um Ihr Verständnis.


Kommentar schreiben

  • Loggen Sie sich oben mit ihren Benutzerdaten ein, um Kommentare zu verfassen.
  • Falls Sie noch kein Mitglied sind, können Sie sich in unserem Forum registrieren.

8 Kommentare

8.) Phenocore 02.04.2008 - 15:11 Uhr
Wie viel der Chip an Takt schafft ist eigentlich so was von belanglos^^

Was der Karte fehlt, wenn sie mal nicht ganz so performant ist, dann Speicherbandbreite und Speichermenge. Wobei das mit der Speicherbandbreite inzwischen schon recht gut aussieht. Richtig mieß sieht es da bei der GeForce 8800 GTS 512 aus. Sau viel Shaderleistung (mehr als Ultra) und dann die knappe Bandbreite.

Außerdem weiß ich gar nicht, was so auf der GeForce 9 Serie rumgehackt wird. Die GeForce 9600GT schlägt sich mit HD3870 und kostet auch noch weniger. Zudem ist die GeForce 9800GTX keinesfalls sinnlos, da die Bandbreite, also einer der Schwachpunkte der 8800 GTS 512 MB bei größeren Auflösungen, doch um einiges erhört worden ist. Wenn man es also aus Perfomancesicht betrachtet, dann ist eher eine 8800 GTS 512 "sinnlos", den für kleine Auflösungen reicht auch eine 8800 GT... Was für den Kunden Sinn macht, entscheidet aber auch der Preis und der wird sich schon irgendwann so einstellen, dass die Karte Sinn macht...
7.) Luk Luk 02.04.2008 - 07:01 Uhr
Naja, die 9600GT ist doch schon ihren Preis wert, wenn man diese schon für 110,90€ bekommt! (Suche grade Grafikkarte fürn Kumpel)
6.) mieze 02.04.2008 - 02:20 Uhr
Die 8800GTS 512 kostet mittlerweile ja knapp 200€, weshalb der Aufpreis zur 9800GTX eigentlich keineswegs gerechtfertigt ist, da es sich bei der Karte nur um ein Marketingobjekt (wie die gesamte 9x00 Reihe) mit höheren Taktraten handelt. Für OCer kann sich evtl. ein Nutzen durch bessere OC-Eigenschaften herauskristallisieren, für die anderen User nicht.
So oder so gilt erst einmal noch 1-2 Wochen warten, denn dann sollte der Preis auf die 250€ zusteuern ^^
5.) ThE.G4mE.84 01.04.2008 - 19:18 Uhr
Also meine schafft auch die 800 MHz (Chip) :)
Aber du hast natürlich Recht, jede zweite bis dritte 8800GTS scheitert an den 800 MHz Core. Naja lassen wir uns mal überraschen in wie weit die 9800GTX übertaktungfreudig ist. Ich erwarte mit Spannung den Launch-Artikel^^
4.) KonKorT 01.04.2008 - 19:10 Uhr
Ja, wobei ich fairerweise sagen muss, dass die 9800 GTX in Reviews teilweise Taktraten von 800 MHz (Chip) schafft, da kommt eine 8800 GTS 512 glaube ich nicht so leicht dran...
3.) ThE.G4mE.84 01.04.2008 - 18:56 Uhr
Naja es gibt kaum eine 8800GTS die diese Taktraten nicht schafft. Also wer auf Triple-SLI verzichten kann sollte zur 8800GTS greifen und selbst übertakten = minimaler Aufwand.
2.) KonKorT 01.04.2008 - 15:06 Uhr
Joa, die Karte ist für ihren Preis nicht schlecht. Verfügbar allerdings aktuell erst ab 309 Euro...

Aber das wird sich die nächsten Tage noch legen. ;)
1.) Luk Luk 01.04.2008 - 15:03 Uhr
Yeah, die Preise rocken bis zum Abwinken! Letztes Jahr noch 8800GTX für min. 400€ (wenn nicht sogar mehr, weiß nicht mehr genau) und heute eine schnellere High-End Grafikkarte für gerade mal 250 Ocken! Also wenn das mal kein Angebot ist!!! :lol: (hehe 3 Min später :P)