Intel Skulltrail: Kein Triple-SLI-Support

IntelAuf der Wunschliste von Enthusiasten dürfte eine künftige Plattform ganz weit oben stehen: Intel Skulltrail. Als einzige Intel-Plattform wird sie Nvidias SLI-Technologie unterstützen. Dafür sorgen zwei extra bereitgestellte nForce-100-Chipsätze, die sich Intel von Nvidia teuer erkaufen musste.

Aber auch die sonstigen Details wissen zu überzeugen: Nicht nur der die Unterstützung für CrossFire und SLI ist ein Kaufgrund für die künftige Intel-Plattform, auch die 2-Sockel, welche man für gewöhnlich nur im Server-Sektor antrifft, sind besonders und lassen ein Octa-Core-System (8 Kerne) realisieren. Ferner überrascht die Plattform mit insgesamt vier PCI-Express-Slots.

Aufgrund letzterer Tatsache wurde auch bereits laut darüber nachgedacht, ob sich beispielsweise vier 8800-Ultra-Karten gleichzeitig betreiben lassen würden (Quad-SLI), doch laut "Fudzilla" ist selbst Triple-SLI problematisch bzw. schlichtweg nicht möglich. Nvidias neue Technologie ist damit weiterhin nur auf dem nForce-680-SLI- sowie nForce-780-SLI-Chipsatz zu genießen und wohlgemerkt nur bei den auslaufenden 8800-GTX- und Ultra-Modellen. Doch bevor Nvidia die Marketingkurbel für Triple-SLI erst richtig zum Rollen bringt, steht bereits der Nachfolger, der quasi gar kein Novum ist (7950 GX2), vor der Tür: Quad-SLI.

So ist mitunter sicher, dass Nvidias künftige High-End-Karte, die 9800 GX2, welche noch in diesem Quartal das Licht der Welt erblicken wird, jene Technologie unterstützen wird, die interessanterweise auch auf der Intel-Skulltrail-Plattform wieder realisierbar ist, ebenso vermutlich aber auch auf jeder anderen SLI-fähigen Platine.

Denn da es sich bei der 9800 GX2 um eine Dual-Lösung handelt, müssen lediglich zwei Ports belegt werden, um Quad-SLI zu realisieren. Kurzum bedeutet dies folgendes: Auf Intels Skulltrail-Plattform können maximal zwei Nvidia-Karten Platz finden; ob diese pro Karte zwei GPUs besitzen, ist sekundär. Dadurch, dass aber vermutlich vier, definitiv aber drei, ATI-Chips gekoppelt werden können, besitzen die weiteren Ports durchaus ihre Daseinsberechtigung und sind nicht bloß schickes Beiwerk.

Dennoch dürfte es für den ein oder anderen eine kleine Enttäuschung sein, dass Triple-SLI sowie (vielleicht) späteres Hexa-SLI nicht unterstützt werden kann. Doch die Hoffnung stirbt bekanntlich zuletzt: Offiziell ist noch nicht bestätigt, dass der Intel Skulltrail nicht Triple-SLI-fähig ist.


Kommentar schreiben

  • Loggen Sie sich oben mit ihren Benutzerdaten ein, um Kommentare zu verfassen.
  • Falls Sie noch kein Mitglied sind, können Sie sich in unserem Forum registrieren.

3 Kommentare

3.) KonKorT 31.01.2008 - 16:21 Uhr
Da sich der Chipsatz ganz offensichtlich nur an Enthusiasten richtet, die auch für 50 Prozent mehr Leistung bereit sind, 200 Prozent mehr zu bezahlen, ist das schon ein wenig enttäuschend.
Aber man wird sehen, wie sich der neue Chipsatz verkaufen wird; AMDs 4x4 ist und war ein Flop, mag aber auch an anderen Dingen gelegen haben...
2.) touly 31.01.2008 - 13:48 Uhr
geht doch nur um marketing genauso die 2 cpus die man drauf packen kann gibt auch einige die genug kolhe haben sich jährlich das schnellste und beste zu holen
1.) KodeX 31.01.2008 - 12:50 Uhr
wer braucht denn schon Triple-SLI? Man zahlt das dreifache an Geld und erhält die doppelte Leistung. Wartet man ein halbes Jahr, gibt's neue High-End Chips, die genau so schnell und als Einzelkarte günstiger sind...