AMD Overdrive kann TLB-Einheit deaktivieren

AMDDie neue AMD Overdrive 2.0.14 Beta bietet neben bereits ausführlich vorgestellten Einstellungsmöglichkeiten innerhalb des Systems nun auch einen so genannten Turbo-Button, der die TLB-Hilfskonstruktion des Phenom wahlweise deaktivieren und aktivieren lässt. Allerdings funktioniert diese Beta nur mit einem AM2+-Mainboard auf Basis des neuen 700er Chipsatzes.

Anfang dieses Monats musste AMD die Auslieferung weiterer Barcelona-Prozessoren aufgrund eines schwerwiegenden Bugs im Translation Lookaside Buffer (TLB) stoppen. Die Desktop-Prozessore mit Codenamen "Agena" werden allerdings weiterhin geliefert. DigiTimes berichtete, dass AMD seine Partner über eine weitere Verzögerung des B3-Steppings informiert hat. Demnach soll erst im zweiten Quartal 2008 eine Lieferung von CPUs im fehlerfreien B3-Stepping möglich sein.

Grund für diese zusätzliche Verschiebung soll die andauernde Fehlerbehebung des TLB-Bug sein. Bei Normalanwendern soll dieser Bug zwar sehr, sehr selten auftreten, allerdings scheint er bei der Benutzung des neuen Features „Nested Page Table“, welches häufig bei virtuellen Maschinen genutzt wird, reproduzierbar.

AMD forderte schließlich seine Boardpartner auf, neue Bios-Version bereitzustellen, die diesen Fehler beseitigen. Entsprechende Bios-Version haben die Board-Partner auch schon herausgegeben, allerdings sind durch die Deaktivierung der TLB-Hilfskonstruktion Performanceeinbrüche von bis zu 50% entstanden. AMD Overdrive kann zwar keine allübergreifende Abhilfe schaffen - dazu muss das besagte B3-Stepping herhalten -, allerdings lässt sich nun bequem per Software - und eben ohne riskante Bios-Aktualisierung - diese provisorische Lösung durchführen bzw. kann man quasi je nach Anwendung zwischen "Performance" und "Stability" wählen.


Kommentar schreiben

  • Loggen Sie sich oben mit ihren Benutzerdaten ein, um Kommentare zu verfassen.
  • Falls Sie noch kein Mitglied sind, können Sie sich in unserem Forum registrieren.

0 Kommentare