Sieht AMD die Zukunft in Multi-GPU-Lösungen?

AMDDas AMDs kommendes Grafikkarten-Flaggschiff auf Basis des R680 auf einem Multi-GPU-Design aufbaut - sprich zwei Grafikchips auf einer Platine - ist ein offenes Geheimnis, das bereits seit längerem bekannt ist. Wie nun aber die Kollegen von DigiTimes auf dem kürzlich abgehaltenen Financial Analyst Day in Erfahrung gebracht haben wollen, will der Prozessorhersteller aus Sunnyvale zukünftig vermehrt den Fokus auf Grafikkarten mit mehreren GPUs auf einem PCB richten; zumindest im High-End-Segment.

Als ersten Ableger dieser „neuen“ Strategie wird AMD den schon besagten R680 Anfang 2008 ins Rennen schicken, der auf zwei RV670XT Chips aufbaut, die mittels der PEX6347-Bridge kommunizieren. Letztere soll zukünftig direkt in den Chip wandern, um so nicht mehr von externen Produzenten abhängig zu sein und Kosten zu sparen. Aber zurück zum R680: Dieser soll gemäß DigiTimes gerade einmal zwischen 300 und 350 Euro kosten. Sollte sich dies bewahrheiten und die Performance der „HD 3870 X2“ auch noch stimmen, so wäre dies eine direkte Kampfansage an NVIDIA.


Kommentar schreiben

  • Loggen Sie sich oben mit ihren Benutzerdaten ein, um Kommentare zu verfassen.
  • Falls Sie noch kein Mitglied sind, können Sie sich in unserem Forum registrieren.

6 Kommentare

6.) Phenocore 20.12.2007 - 19:06 Uhr
Laut AMD war die HD2600XT X2 in das Marktschema von ATI integriert:
http://scr3.golem.de/?d=0706/AMD_Radeon ... =53147&s=4

Das es von nVidia zu der DUAL-RV670 nichts als Konkurrenz kommt (wie damals zur X1950Pro Dual), glaube ich auch nicht.
5.) Streamline 20.12.2007 - 18:37 Uhr
Naja, die beiden Karten waren nun aber wirklich nicht in das Marktschema von ATI integriert, jedes mal gab es zu dem Preis deutlich schnellere (2600 XT X2) oder bessere (X1950 Pro Dual vs. 8800 GTS) Lösungen zum selben Preis.
4.) Phenocore 20.12.2007 - 18:26 Uhr
Nun ja, was heißt schon offiziell. Im Endeffekt ist es doch egal, ob AMD ein Referencedesign bastelt oder die Hersteller selbst.

Die letzten Dual-GPU-Karten waren Radeon HD2600 XT X2 (GIMINI) und Radeon X1950 Pro Dual. Die Radeon X1950 Pro Dual, war ein Alleingang von "Saphire" glaube ich. Die HD2600 XT X2 haben fast alle Hersteller vorgestellt.
3.) Streamline 20.12.2007 - 18:11 Uhr
Welche Dual-GPU von ATI sprichst du denn an, Phenocore?
Seit 2000 gab es meines Wissens keine aktuelle mehr, nur weit lange im letzten Jahrtausend gab es AFAIK noch offizielle Dual-Karten.
2.) Phenocore 20.12.2007 - 17:30 Uhr
Bisher hat sich noch keine einzige Dual-GPU von ATI einigermaßen verkauft. Nur nVidias GeForce 7950 GX2 hat sich einigermaßen verkauft.

Die GPUs von ATI haben ohnehin schon sehr hohen Stromverbrauch bei Vollauslastung. Wenn man zwei Chips auf eine Karte packt, sinkt die Effizienz noch mehr und die Abwärme kann man bei Vollauslastung nur mit einem monströsen Kühlsystem abführen. ATI sollte lieber einen größeren Chip bauen, der mit GeForce 8800 GTS (G92) und GeForce 8800 GTX mithalten kann.

Stattdessen wird ein ineffizientes Monster geschaffen, den am Ende eh (fast) keiner will. Wobei ich der RV670-Dual-Karte von all den bisherige Dual-GPUs von ATI noch am meisten zutraue. Nichts desto trotz wäre eine HD 3890 oder eine HD 3950 allen Verbrauchern lieber, wenn sie den die Wahl hätten...
1.) KodeX 20.12.2007 - 16:27 Uhr
Eine Dual-Grafikkarte ist immer ein zweischneidiges Schwert. Wenn die Performance jedoch einigermaßen konstant, und die Vertlustleistung nicht immens hoch ausfällt, dann ist das auch ein Weg, eine schnelle Grafikkarte vorzustellen.