7800 GTX mit viel OC-Potential

NvidiaDas die 7800 GTX, nVidias neuster Sprössling, eine sehr gute Overclocking-Performance bietet, erkennt man schon daran, dass fast jeder Hersteller von Haus aus ihre 7800 GTX übertakten. Doch wo liegt eigentlich das Limit? Diese Frage stellten sich auch die neugierigen Kollegen von "VR-Zone" und so wollten sie herausfinden, was man maximal aus der Karte holen kann, die ausgewählten Komponenten sprechen für sich.

  • AMD Athlon 64 FX 55 (San Diego)
  • Asus A8N SLI Premium
  • Asus GeForce 7800 GTX
  • GSkill F1 DDR600 Speicher
  • SilverStone ST652ZF 650Watt


Dank einer Stickstoffkühlung, die den Athlon 64 FX 55 auf -95°c kühlte, gelang es den Jungs von "VR-Zone" die CPU mit wahnsinnigen 3.567 MHz zu betreiben. Wie oben bereits erwähnt nahm man Asus` 7800 GTX, da diese schon standardmäßig einen Chiptakt von 470 MHz hat, "VR-Zone" erhöhte diesen aber auf unvorstellbare 702 MHz, bei übrigens -88°c. Den Speicher hievte man von 1200 MHz auf gigantische 1506 MHz. Und dann natürlich schnell den 3DMark05 starten, der dem System letztlich 11.307 3DMarks bescherte. Wohlgemerkt mit einer 7800 GTX.


Kommentar schreiben

  • Loggen Sie sich oben mit ihren Benutzerdaten ein, um Kommentare zu verfassen.
  • Falls Sie noch kein Mitglied sind, können Sie sich in unserem Forum registrieren.

0 Kommentare