Zu schnell: Aus 8700 GTS wird 8800 GT

NvidiaSeit längerem ist bekannt, dass nVidia noch dieses Jahr einen Chip präsentieren möchte, der die klaffende Lücke zwischen 8600 GTS und 8800 GTS schließt. Der Chip, ehemals als G92 betitelt, wird nunmehr entweder unter dem Decknamen D8M oder D8E entwickelt und soll laut einem chinesischen Forum entgegen erster Vermutungen nicht als 8700 GTS verkauft werden, sondern als 8800 GT.

Zu den Gründen heißt es, dass die Karte leistungsmäßig näher bei der 8800 GTS als bei der 8600 GTS läge. Erstaunliche 10.000 3DMarks soll die 8800 GT im 3DMark06 erzielen und damit in derselben Leistungsklasse wie ATis HD 2900 Pro spielen, welche ihrerseits leicht unterhalb einer 8800 GTS anzusiedeln ist. Auch preislich soll die Karte mit rund 200-250 US-Dollar direkt gegen die HD 2900 Pro positioniert werden. Die bisher in diesem Preissegment wütende 8800 GTS 320 soll hingegen allmählich aussortiert werden.

Ausgestattet ist die 8800 GT mit wahlweise 256- oder 512 MiB Texturspeicher, welche wiederum an ein 256-Bit breites Speicherinterface gekoppelt sind. Während der Chip mit 600 MHz angesprochen wird, sind für den Speicher reele 2000 MHz vorgesehen. Zum Shadertakt gibt es noch keine Angaben, wohl aber zu der Anzahl der Streamprozessoren, die sich auf 64 belaufen soll. Fast man die Daten zusammen, so ist die Bandbreite zur 8800 GTS identisch und die Texel- und Shaderleistung rund 25 Prozent geringer.


Kommentar schreiben

  • Loggen Sie sich oben mit ihren Benutzerdaten ein, um Kommentare zu verfassen.
  • Falls Sie noch kein Mitglied sind, können Sie sich in unserem Forum registrieren.

3 Kommentare

3.) KodeX 30.09.2007 - 16:49 Uhr
Wobei wir allerdings noch nichts über die Performance einer HD 2900 GT wissen ;-) ... wir können nur spekulieren...
2.) KonKorT 30.09.2007 - 01:32 Uhr
Wie in der News geschrieben, eher HD 2900 Pro Konkurrent. Die Karte wird einer HD 2900 GT wahrscheinlich zu sehr überlegen sein.
1.) KodeX 29.09.2007 - 16:00 Uhr
Vll der offizielle HD 2900 GT Konkurent?