Überarbeiteter AGP-Brückenchip von NVIDIA?

NvidiaNach Informationen von HKEPC Hardware entwickelt NVIDIA zur Zeit an einer neuen Revision ihres BR02-Chips, der eigentlich für PCI-Express gedachte GPUs auf AGP-Platinen unterstützt. Das Hauptziel dieses neuen Brückenchips sollen die aktuellen Mainstream-GPUs G84 (GeForce 8600) und G86 (GeForce 8400 und 8500) sein, andere GPUs wie die neuen G92 und G98 sollen jedoch auch funktionieren, so dass theoretisch auch neue Performance-Modelle von NVIDIA an AGP angeschlossen werden könnten. Bei ATI-Grafikkarten ist dies sowieso möglich, da der Brückenchip ATI Rialto auch bei der R6xx-Serie funktioniert. Karten bis zur Radeon HD 2600 XT sind schon für AGP angekündigt.


Kommentar schreiben

  • Loggen Sie sich oben mit ihren Benutzerdaten ein, um Kommentare zu verfassen.
  • Falls Sie noch kein Mitglied sind, können Sie sich in unserem Forum registrieren.

3 Kommentare

3.) Luk Luk 27.08.2007 - 16:38 Uhr
naja es gibt leute die sich nicht jedes jahr ein neues mainboard mit PCI-E
2.) Streamline 27.08.2007 - 16:37 Uhr
Scheint so. Ein Grund könnten die hohen Verkaufszahlen der 865PE-Plattform sein, so spekuliert jedenfalls HKEPC.
1.) touly 27.08.2007 - 16:13 Uhr
ist der AGP-Markt echt noch so riesig?