Chelsea gewinnt das Duell von CL gegen Leicester

Chelsea FC feierte einen wichtigen Sieg in der UEFA Champions League. DFB-Verteidiger Antonio Rüdiger führte Thomas Tuchel zum Sieg über Pokalsieger Leicester.

Chelsea revanchierte sich gegen das Spiel in Leicester City, das sie im FA Cup-Finale verloren hatten. Die Mannschaft von Trainer Thomas Tuchel schlug den Sensation Champion von 2016 vor 8.000 Zuschauern in ihrer Heimatstadt Stamford Bridge.

DFB-Verteidiger Rüdiger bringt Chelsea in Führung

Der deutsche Föderationsspieler Antonio Rüdiger erzielte in der 47. Minute das erste Tor für den “Blues”. Zuvor hatte Stürmer Timo Werner den Ball bereits zweimal ins Netz gedreht. Der Schiedsrichter kassierte die beiden Tore jedoch erneut – am 22. aufgrund einer Abseitsposition, am 35. aufgrund eines Handballs. Jorginho erzielte in der 66. Minute einen Elfmeter für Chelsea. Zuvor hatte Leicester-Verteidiger Wesley Fofana Werner im Strafraum gefehlt. Der eingewechselte Stürmer von Leicester, Kelichi Iheanacho, machte das Spiel mit seinem Tor in der 76. Minute noch spannender. Am Ende passierte jedoch in der Endrunde nichts Wichtiges – außer der Bildung des Feldes in der Nachspielzeit.

Am Tag vor Saisonende belegte Chelsea, der das Finale der Champions League erreichte, mit 67 Punkten den dritten Platz und wird daher in der nächsten Saison in der ersten Liga vertreten sein. Der Pokalsieger Leicester mit nur einem Punkt (66) belegt den vierten Platz und qualifiziert sich damit auch für die Teilnahme an der UEFA Champions League. Trotzdem lauert Liverpool über ein weniger vollständiges Match hinter den “Foxes” auf dem fünften Platz. Wenn die Mannschaft von Jürgen Klopp das morgige Spiel gegen Burnley gewinnt (ab 21.15 Uhr im Live-Band von t-online), kann sie Leicester aufgrund der besseren Tordifferenz um 66 Punkte überholen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here