Genauere Infos zur HD 2900 Pro

AMDHeute sind weitere Informationen zu AMDs baldig erscheinender Grafikkarte, der Radeon HD 2900 Pro, aufgetaucht. Dies können wir berichten, da neueste Daten des Grafikchips und des Grafikspeichers in diversen Quellen seriös beschrieben wurden. Die Kollegen von Fudzilla spekulierten bereits anhand der neuen FireGL-Karten, was die Taktung des kleinen Bruders der HD 2900 XT anbelangt.

Demnach soll AMDs Radeon HD 2900 Pro über 320 Streamingprozessoren verfügen, von denen allerdings nur 160 aktiv sein werden. Ob man durch Treiberoptimierungen oder Bios-Flashing auf die vollen 320 Streamingprozessoren zurückgreifen kann, ist unklar, halten wir aber für unwahrscheinlich. Des Weiteren wird die HD 2900 Pro über 8 ROPs, 16 TMUs und ein 256 Bit Speicherinterface verfügen. Der Chip soll mit 600 MHz nur mäßig hoch takten, was eventuell für Overclocker interessant sein könnte. Über die Taktfrequenz des Speichers ist noch nichts bekannt. Wir vermuten allerdings, dass es sich um GDDR3 handelt, der zwischen 1600- und 1800 MHz angesprochen wird.

Es liegen zwar noch keine Benchmarks des Grafikchips vor, allerdings lässt sich aufgrund dieser neuen Erkenntnisse die HD 2900 Pro wohl nicht als direkter Konkurent einer GeForce 8800 GTS einordnen und wird sich leistungsmäßig wohl circa zwischen dieser und einer 8600 GTS einordnen. Wenn der angestrebte Preis von 200 US-Dollar auch umgesetzt wird, kann die HD 2900 Pro zu einem echten Kassenschlager werden und leistungsmäßig mit einer Radeon X1950 XT konkurrieren.


Kommentar schreiben

  • Loggen Sie sich oben mit ihren Benutzerdaten ein, um Kommentare zu verfassen.
  • Falls Sie noch kein Mitglied sind, können Sie sich in unserem Forum registrieren.

5 Kommentare

5.) UltraXFX-92 07.08.2007 - 22:07 Uhr
Hast recht, dass kommt auf das gleiche hinaus.
4.) KonKorT 07.08.2007 - 21:32 Uhr
Ob 120 Shader @ 800 MHz oder 160 Shader @ 600 MHz spielt keine Rolle :)

Man bediene sich dem kleinen Ein-mal-eins.
3.) UltraXFX-92 07.08.2007 - 15:47 Uhr
Das nützt nichts, der Chip wäre zu schwach, um die Bandbreite ausnutzen zu können.

HD 2600 XT: 8 TMUs @ 800 MHz --> besser
HD 2900 PRO: 8 TMUs @ 600 MHz

HD 2600 XT: 120 Shader @ 800 MHz --> besser
HD 2900 PRO: 160 Shader @ 600 MHz
2.) KonKorT 07.08.2007 - 15:34 Uhr
Du hast vergessen, dass der Karte gegenüber der HD 2600 Serie ein doppelt so großes Speicherinterface zur Verfügung steht und damit bei gleicher Taktung eine doppelt so hohe Speicherbandbreite! Der Vergleich mit der X1950 XT geht in Ordnung.
1.) UltraXFX-92 07.08.2007 - 15:19 Uhr
Ich kann mir nicht vorstellen, dass die HD 2900 PRO so schnell wie eine X1950 XT.

- Sie hat nur 40 Shader-Einheiten mehr als die HD 2600 XT, aber einen geringeren Takt (-200 MHz)
--> Geringere Shader-Leistung als die HD 2600 XT
- Dasselbe bei den TMUs

Die Leistung der ROPs und Speicherbandbreite ist zwar höher, aber viel schneller als die HD 2600 XT wird sie nicht sein.

Ich denke mal, ganz wenig schneller als die 8600 GTS.