Windows 7 offiziell für 2010 bestätigt

MicrosoftEhemals als Projekt unter dem Codenamen "Windows Vienna" gestartet, bekräftigt Microsoft den Codenamen Windows 7 und bestätigt darüber hinaus, dass eine Veröffentlichung für das Jahr 2010 anvisiert ist. Das Betriebssystem aus Redmond wird überraschend wiederum in einer 32-Bit als auch in einer 64-Bit Variante erhältlich sein.

Nachdem sich Microsoft für sein letztes Betriebssystem "Vista" geschlagene fünf Jahre Zeit gelassen hatte, wollte man nun einen deutlich kürzeren Entwicklungszeitraum anpeilen. Bis 2010 soll das neue Windows 7 fertig sein und damit rund drei Jahre nach Vista folgen. Gerüchte kursierten schon längere Zeit im Internet über das neue Betriebssystem aus Redmond, allerdings verwundert nun Microsoft mit einem offiziellen Releasedatum 2010 und der Information von der "Microsofts Global Exchange"-Konferenz (MGX), wonach es das zukünftige Windows 7 in einer 64-Bit Version, aber auch noch weiterhin in einer 32-Bit-Version geben wird.

Allerdings sind diese Informationen über das zukünftige Windows 7 nur aus der Planung von Microsoft, was bedeutet, dass die Pläne aus Redmond auch gerne mal über den Haufen geworfen werden können. Man denke an das aktuelle Windows Vista, welches in der finalen Version beispielsweise auch am Ende ohne neues Dateisystem daherkam. Über den Fortschritt an Microsofts neuem Betriebssystem will der Konzern die Außenwelt auf dem aktuellen Stand halten, um den Entwicklern viel Zeit für die Anpassung ihrer Software zu geben. Wenn man den angepeilten Qualitätsstandard bis dahin erreicht, soll Windows 7 pünktlich 2010 in verschiedensten Versionen für Privatanwender bzw. Firmen erscheinen.


Kommentar schreiben

  • Loggen Sie sich oben mit ihren Benutzerdaten ein, um Kommentare zu verfassen.
  • Falls Sie noch kein Mitglied sind, können Sie sich in unserem Forum registrieren.

0 Kommentare