Intel "Yorkfield" Extreme in Planung

IntelIm Zuge der zur Jahreswende vollzogen werdenden Umstellung auf die Penryn-Architektur wird es auch wieder eine neue Extreme Edition geben, die auf der Quad-Core CPU Yorkfield, die, wie alle Vertreter der Penryn-Architektur, im 45nm Verfahren gefertigt wird. Zugleich soll ein Core 2 Duo E4600 Prozessor mit 2.4 GHz das Portfolio nach unten hin ausdehnen. Weitere Desktop-Adoptionen des Penryn werden in den darauffolgenden Monaten erscheinen.

Der neue Yorkfield wird Intels leistungsstärksten Kentsfield, den QX6800, als Extreme Edition ablösen und dabei wahrscheinlich die Messlatte deutlich höher legen. Gelingen tut ihm dies einerseits durch den erhöhten FSB auf 1333 MHz, den Ausbau des L2-Cache von 2x 4 MiB auf nunmehr 2x 6 MiB sowie den allgemein architektonischen Verbesserungen der Penryn-Generation, die bei selber Taktfrequenz im Schnitt 10 Prozent Leistungsplus hervorbringt. Nicht zuletzt darf man Hoffnungen in den 45nm Prozess stecken, der die Yorkfield Extreme Edition mindestens auf 3.0 GHz, wahrscheinlich sogar 3.33 GHz beflügen sollte. Damit würde auch der aktuelle Core 2 Extreme QX6800 bei reiner Taktfrequenz um 66- bzw. 400 MHz übertrumpft.

Überdies soll sich zum Penryn-Start das Dual-Core Modell Core 2 Duo E4600 in die Intel-Riege einschleusen. Mit 2.4 GHz, einem 2 MiB großen L2-Cache sowie einem FSB von 800 MHz ist man durchaus in der Lage, "alte" Intel Mainstream-Prozessoren auf die hinteren Plätze zu verbannen. Der Startpreis wird sich auf 133 US-Dollar beziffern.


Kommentar schreiben

  • Loggen Sie sich oben mit ihren Benutzerdaten ein, um Kommentare zu verfassen.
  • Falls Sie noch kein Mitglied sind, können Sie sich in unserem Forum registrieren.

0 Kommentare