Bericht: Prozessoren: Winter 07/0812. Februar 2008

Seite 1/4

Einleitung

Die kürzlich vorgestellten idealen Grafikkarten in den verschiedenen Preis- und Leistungssegmenten benötigten selbstverständlich auch eine passende, flotte CPU. Deshalb stellen wir in diesem Artikel kurz unsere Empfehlungen, die sowohl den Geldbeutel nicht zu sehr belasten, als auch die aktuellen Leistungsanforderungen erfüllen, dar.

Besonders spannend sind hierbei die mehr oder minder starken Preissenkungen der Prozessorfertiger im Vergleich zum letzten Prozessoren-Artikel Ende September. Da hat schon der ein oder andere Prozessor das Segment gewechselt. AMDs Launch ihrer ersten Quad-Core Prozessoren mit dem Namen Phenom war hierbei nicht ganz unschuldig und stellte ebenfalls den ein oder anderen Kandidaten für eine Empfehlung, doch dazu später mehr.

Prozessorlogos

Interessant ist zudem, dass es bei AMD nur zwei interessante Prozessormarken gibt: den Athlon 64 X2 als Dual-Core und den Phenom als Quad-Core. Intel hingegen stellt im Low-End Bereich die zweikernige Pentium E-Reihe und den brandneuen Celeron E1200 auf. Letzterer besteht übrigens aus zwei Celeron 420-CPUs. Zwar wird als Basis des Celeron E1200 – auch gerne als Celeron Dual-Core 1200 tituliert – der vom Pentium (Dual-Core) E bekannte Conroe-L Kern von Intel angegeben, jedoch gerne auch als Allendale-512 bezeichnet. Der Celeron 420 basiert auf dem Allendale. Im oberen Preissegment ist man ebenfalls mit dem Core 2 Quad/Extreme aufgestellt, die Core 2 Duo-Reihe ist mittlerweile "überall" aufzufinden. Ob Core 2 Duo E4xx0, E6xx0 oder E8xx0 - das Angebot ist riesig.

Nun wünschen wir Ihnen viel Spaß beim Stöbern durch die verschiedenen Preissegmente und hoffen, dass etwas Geeignetes für Sie dabei sein wird.

Seite 1/4