Test: Gainward 9800 GTX4. April 2008

Seite 1/11

Einleitung

Es hätte ein ruhiger Frühling werden können. Hätte, wäre, wenn: Aus strategischen Gründen hat Nvidia im Februar dieses Jahres die GeForce 9-Serie, die aber mit Verlaub nichts als ein besserer Abklatsch der aktuell verkauften Achter-Reihe ist, vorgestellt. Nachdem man zunächst das mittlere Preissegment bediente (9600 GT), folgte vor gut zwei Wochen das Flaggschiff (9800 GX2). Hier und heute stellt man eine schnelle Performance-Karte vor, die angesichts ihres Namens jedoch keine falschen Hoffnungen hervorrufen sollte.

Gainward 9800 GTX

Die 9800 GTX-getaufte Karte ist kein Novum, wenngleich der Name dies offensichtlich suggerieren soll, sondern vielmehr ein altbekannter Chip unter neuem Namen. So basiert die 9800 GTX eins-zu-eins auf dem bei der 8800 GTS 512 eingesetzten G92-Chip. Leicht höhere Taktraten an Chip, Shader und Speicher, auf die wir auf der nachfolgenden Seite näher eingehen werden, eine überarbeitete Kühlkonstruktion, Hybrid-SLI sowie der zurückgekehrte Triple-SLI-Support sind die einzigen Neuerungen.

Die GeForce 9800 GTX wird das G80-Zugpferd 8800 GTX endgültig aus dem Verkehr ziehen bzw. wird dessen Produktion nunmehr eingestellt. Bislang wurde die 8800 GTX von Nvidia weiterhin produziert, da sie einerseits Triple-SLI unterstützt und andererseits dank ihres 384-Bit breiten Speicherinterface in den ein oder anderen Szenarien weiterhin Oberwasser genoss. Doch die 9800 GTX schnürrt der 8800 GTX schlichtweg die Luft ab - einen weiteren, hausgemachten Konkurrenten hätte Nvidia im Performance-Sektor, wo 9600 GT, 8800 GT, 8800 GTS und eben jene 8800 GTX agieren absolut nicht gebrauchen können.

Gainward 9800 GTX Frontansicht

Insgesamt erwartet den 9800 GTX-Käufer eine solide, bezahlbare Karte, die das hohe Leistungsniveau der vergangenen Chips beibehält. Inwiefern sie sich gegen die eben aufgeführten Performance-Chips sowie die kanadischen Konkurrenten schlägt, werden wir auf den nachfolgenden Seiten näher untersuchen. Für diesen Test stellte uns Gainward ein leider wenige Tage verspätetes Testmuster bereit, das wir erneut einer ausgiebigen Analyse unterzogen. Wir wünschen Ihnen nun viel Spaß beim Lesen des Artikels!

Seite 1/11