Mittelklassekarten beider Firmen verspäten sich

NvidiaEs zieht wieder einmal eine Epidemie kurz vor dem Launch großer Produkte umher. Wer dabei Erreger ist, weiß niemand so genau, wohl aber wer die Infizierten sind. Der Erreger, der sowohl bei ATi als auch bei nVidia vorbeigeschlichen ist, hat mit dem RV610, RV630 und G84, G86 seine Opfer gefunden. Alle Opfer scheinen sich zwar nur leicht erkältet zu haben, dennoch ist das nochmalige Verschieben der Mittelklassekarten um einen Monat nicht nur mehr mit Humor abzutun.

The Inquirer berichtet davon, dass nVidia aufgrund von fehlerhaften Chips seine Modelle G84 und G86 vorerst hinten an stellen müsse, was vor einer Woche noch in eine ganz andere Richtung mündete. Demnach sei nVidia mit der Entwicklung der Karten fertig, warte aber noch aufgrund vierlei Gründe mit dem Launch ab. Nun kann man sich vorstellen, dass nVidia am Termin, dem 17. April weiterhin festhält, dann aber nur einen Paper-Launch landet, obwohl diese Theorie gegen die neue nVidia-Philosophie widerspräche, immer an einem Hard-Launch festzuhalten.

Und auch bei ATi ist neuer Ärger ausgemacht. Dort scheinen sowohl RV610 und RV630 wieder einmal in der Entwicklung zurückgeworfen worden zu sein. Die Vorstellung ist erst einmal auf Mitte oder gar Ende Mai verschoben; Karten erwartet man nicht vor Juni im Handel. Man kann nur innständig hoffen, dass dem R600 nicht ein ähnliches Schicksal widerfährt, nachdem dieser auch schon zahlreich ins Straucheln geriet, dann aber jetzt mit einem Termin am 23. April recht genau datiert worden ist.


Kommentar schreiben

  • Loggen Sie sich oben mit ihren Benutzerdaten ein, um Kommentare zu verfassen.
  • Falls Sie noch kein Mitglied sind, können Sie sich in unserem Forum registrieren.

0 Kommentare