Seagate bleibt Festplattenkönig

FestplatteDie aus dem Jahr 2006 ermittelten Ergebnisse zeigen es schwarz auf weiß. Seagate ist abermals die Nr. 1 im Festplattensektor und konnte seinerseits den Verkauf am kräftigsten steigen lassen, wenngleich sich der gesamte Festplattensektor über eine gestiegene Nachfrage erfreut. So wurden im Jahr 2006 insgesamt 434 Millionen Festplatten verkauft, gegenüber nur derer 375 Millionen aus dem Vorjahr. Das entspricht einer Steigerung von beträchtlichen 15,5 Prozent; für das kommende Jahr erwarten die Analysten erneut ähnlich hohe Nachfragen, so dass Wachstumsprognosen von knapp 20 Prozent angesichts aufblühender externer Platten und neuen Hybrid-Festplatten nicht mehr nur mit einem Schmunzeln abgetan werden können.

Seagate ist seit der Übernahme von Maxtor unangefochtene Nr. 1 und beherrscht ein Drittel des gesamten Festplattenmarktes. An zweiter Position reiht sich Western Digital ein, die immerhin auf 20 Prozent Marktanteil kommen. Ähnlich stark mit 16 Prozent ist Hitachi. Die hinteren Plätze nehmen Fujitsu, Samsung und Toshiba ein. Die immer steigene Nachfrage ist größtenteils auf die erhöhte Popularität der externen Festplattenlösungen zurückzuführen, welche häufig als Sicherungsmedium eingesetzt werden. Die DVD zeigt sich beim Sichern von Daten oftmals als zu kleines Speichermedium, so dass eine externe Festplattenlösung immer mehr Sinn ergibt.


Kommentar schreiben

  • Loggen Sie sich oben mit ihren Benutzerdaten ein, um Kommentare zu verfassen.
  • Falls Sie noch kein Mitglied sind, können Sie sich in unserem Forum registrieren.

0 Kommentare