Radeon R9 270: Erste Benchmarks aufgetaucht

AMDVor knapp drei Wochen veröffentlichte der Prozessorhersteller AMD die Radeon R9 290X, die mehr oder weniger erfolgreich gegen die Geforce GTX Titan abschnitt. Schon im langsameren Quiet-Modus erreicht der Hawaii-Ableger eine ähnliche Performance wie die bis dahin schnellste Single-GPU-Grafikkarte. Im energiehungrigen Uber-Modus hat die Geforce GTX Titan letzten Endes keine Chance mehr in diesem Duell. Mit der Vorstellung der Geforce GTX 780 Ti hat sich diese Konstellation jedoch wieder geändert. Die neue Nvidia-Karte, die einen unbeschnittenen GK110-Grafikprozessor besitzt, rendert in den meisten Fällen schneller als die Radeon R9 290X.

Die Radeon R9 270 steht unmittelbar vor dem Launch. Wie wir bereits heute berichteten, wird die Grafikkarte vermutlich in zwei Tagen das Licht der Öffentlichkeit erblicken. In den Weiten des Internets sind inzwischen erste Benchmarks der Grafikkarte aufgetaucht. Auf der spanischen Internetseite elchapuzasinformatico.com wurde der Pitcairn-Ableger mit der Geforce GTX 660 und mit der Geforce GTX 650 Ti Boost verglichen. Im 3DMark Fire Strike erzielt die Radeon 5.212 Punkte unter Performance-Settings und 2.575 Punkte unter Extreme-Settings. Die beiden Kontrahenten kommen auf 4.519 und 4.035 beziehungsweise 2.178 und 1.965 Punkte.

.GTX 660GTX 650
Ti Boost
R9 270
3DMark Fire Strike - Performance4.5194.0355.212
3DMark Fire Strike - Extreme2.1781.9652.575
Battlefield 4 - Very High51,945,662,5
Battlefield 4 - Ultra48,643,358,1
Bioshock Infinite - Very High75,766,978,6
Bioshock Infinite - Ultra65,257,667,4
Far Cry 3 - Medium85,173,694,2
Far Cry 3 - Ultra45,038,949,2
Tomb Raider - High44,340,149,9
Tomb Raider - Ultra35,731,240,9
Performancerating88,8 %78,5 %100,0 %

Darüber hinaus wurden die Probanden in den Computerspielen Battlefield 4, Bioshock Infinite, Far Cry 3 sowie Tomb Raider miteinander verglichen. Die Radeon R9 270 dominiert den gesamten Test und gewinnt jeden einzelnen Vergleich. Letztendlich rendert die Karte knapp 13 Prozent schneller als die Geforce GTX 660 und etwa 27 Prozent schneller als die Geforce GTX 650 Ti Boost. Diese Werte sind sehr einseitig und viel zu deutlich, weswegen wir nicht von neutralen Testergebnissen ausgehen. Die Radeon R9 270 verfügt angeblich über 1.280 Shader-, 80 Textur- und 32 Rastereinheiten sowie über ein 256 Bit breites Speicherinterface und einen 2.048 MiB großen Grafikspeicher.

Die maximale Chiptaktfrequenz beträgt demnach 975 MHz, während die Speichertaktfrequenz bei 2.800 MHz liegt. Die TDP der Pitcairn-Karte soll außerdem bei 175 Watt liegen. Entsprächen diese Spezifikationen der Wahrheit, wäre die Radeon R9 270 kaum langsamer als die Radeon R9 270X, die einen knapp acht Prozent höheren Chiptakt besitzt. Wie die neuen Benchmarks aufzeigen, könnte sich die Radeon R9 270 als perfekter Gegenpart zur Geforce GTX 660 herausstellen.


Kommentar schreiben

  • Loggen Sie sich oben mit ihren Benutzerdaten ein, um Kommentare zu verfassen.
  • Falls Sie noch kein Mitglied sind, können Sie sich in unserem Forum registrieren.

0 Kommentare