Radeon R9 290 von HIS abgelichtet

AMDNach einer langen Wartezeit wurde letzten Donnerstag endlich die Radeon R9 290X offiziell vorgestellt. Die Grafikkarte schlägt sich leistungstechnisch sehr gut. In puncto Leistungsaufnahme weist der Hawaii-Spross allerdings erhebliche Defizite auf. Wegen des niedrigen Verkaufspreises ist dieser Missstand jedoch nicht allzu dramatisch. Nicht umsonst arbeitet der Konkurrent Nvidia unter Hochdruck an der Geforce GTX 780 Ti, die möglicherweise sogar einen GK110-Grafikprozessor im Vollausbau besitzen wird. Dies muss allerdings nicht zutreffen, da andere Quellen von weniger Ausführungseinheiten berichten.

HIS Radeon R9 290

Auf der Internetseite videocardz.com wurden inzwischen Fotografien einer Radeon R9 290 von Hightech Information System (HIS) veröffentlicht. Die Grafikkarte besitzt den Referenzkühler, auf den lediglich ein HIS-Sticker geklebt wurde. Der Tahiti-Spross verfügt darüber hinaus über einen Displayport- und einen HDMI-Anschluss sowie über zwei DVI-Anschlüsse. Die Verpackung fällt für diese Preis- und Leistungsklasse relativ klein aus. Diese wirbt für den PCI-Express-3.0-Support, den 4.096 MiB großen Grafikspeicher und die Ultra-HD-Auflösung.

Die Radeon R9 290 besitzt voraussichtlich 2.560 Shader-, 160 Textur- und 64 Rastereinheiten sowie ein 512 Bit breites Speicherinterface und einen 4.096 MiB großen Grafikspeicher. Die Taktfrequenz der GPU beträgt wohl maximal 947 MHz, während die Speichertaktfrequenz bei 2.500 MHz liegt. Wie es diverse inoffizielle Vorab-Benchmarks belegen, wird die Radeon R9 290X wohl etwas schneller als die Geforce GTX 780 rendern. Die Grafikkarte wird angeblich 449 US-Dollar kosten. Diese Information wurde allerdings noch nicht offiziell von AMD bestätigt.


Kommentar schreiben

  • Loggen Sie sich oben mit ihren Benutzerdaten ein, um Kommentare zu verfassen.
  • Falls Sie noch kein Mitglied sind, können Sie sich in unserem Forum registrieren.

0 Kommentare