AMD verzichtet auf VGA-Signalübertragung

AMDVor knapp zwei Monaten wurde bekannt, dass AMD die neue Radeon-R-200-Serie Ende September im Rahmen einer Präsentation auf Hawaii offiziell ankündigen würde. Dies geschah in der zurückliegenden Woche. Nun ist die Öffentlichkeit darüber informiert, dass die kommende Generation vorerst mindestens aus der Radeon R9 290X, der Radeon R9 290, der Radeon R9 280X, der Radeon R9 270X, der Radeon R7 260X, der Radeon R7 250 sowie aus der Radeon R7 240 bestehen wird. Möglicherweise schickt der Prozessorhersteller sogar noch weitere Modelle ins Rennen.

AMD verkündete zwar bereits auf der Präsentation, dass einige Grafikkarten der Radeon-R-200-Serie kein VGA-Signal mehr übertragen können, doch diese Meldung ist bislang in der Flut an Neuigkeiten untergegangen. Dementsprechend vermelden wir am heutigen Donnerstag, dass die drei schnellsten Ableger der neuen Generation, namentlich Radeon R9 290X, Radeon R9 290 und Radeon R9 280X, ohne die analoge Signalübertragung daherkommen. Der klassische VGA-Anschluss ist zwar schon seit längerem nicht mehr an Grafikkarten zu finden, doch bisher konnten analoge Geräte mittels Adapter betrieben werden.

AMD Radeon R9 290X

Dies ist bei den drei oben genannten Grafikkarten nicht mehr möglich, bei den restlichen Modellen der Radeon-R-200-Sere allerdings schon. Die vier Pins, die sich normalerweise um den länglichen Kontakt des DVI-Anschlusses befinden, sind für die analoge Signalübertragung verantwortlich. Die DVI-Anschlüsse der betroffenen Grafikkarten besitzen an diesen Stellen keine Ausbuchtungen. Somit passen entsprechende Adapter auch nicht physisch in die Buchsen. Ältere Monitore sowie vor allem Beamer und Projektoren können folglich nicht mehr bedenkenlos angeschlossen werden.

Bereits vor drei Jahren hat sich AMD gemeinsam mit den Unternehmen Dell, Intel, Lenovo, LG und Samsung das Ziel gesetzt, den veralteten VGA-Standard vollständig abzuschaffen. Bereits im Jahr 2015 soll dieser ausgestorben sein. Mit der neuen Generation macht der Prozessorhersteller offensichtlich den ersten Schritt in diese Richtung. Wir gehen davon aus, dass sich dieser Trend in Zukunft fortsetzen wird. Es kommt allerdings auch auf den Konkurrenten Nvidia an, dessen Grafikkarten nach wie vor VGA-Signale aussenden.


Kommentar schreiben

  • Loggen Sie sich oben mit ihren Benutzerdaten ein, um Kommentare zu verfassen.
  • Falls Sie noch kein Mitglied sind, können Sie sich in unserem Forum registrieren.

1 Kommentar

1.) rizawi 04.10.2013 - 00:28 Uhr
na ob den wohl an einer aktuellen Grafikkarte viele vermissen werden? Hauptsache es kommt nie einer auf die beknackte Idee DualDVI zu kürzen, HDMI ist die Pest und das der Displayport sich iwann als Hauptschnittstelle durchsetzt halte ich noch für fraglich^^...